Talend für Service Bus in Unternehmen jeder Größe

Im Test: Talend Enterprise ESB 5.2.1

Seite: 4/4

Firmen zum Thema

Die Rent-a-Car-Demo

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Nachdem das Labor die Rent-a-Car-Demo eingerichtet hatten, wurde zunächst das grafische Benutzer-Interface gestartet. Die Tester konnten mit seiner Hilfe einen Mietvorgang durch einen bestimmten Kunden simulieren. Zu diesem Zweck wählten sie nach dem Hochkommen des Tools aus der Kundendatenbank zunächst ein Kundenkonto aus und gaben das Mietdatum und das Rückgabedatum an.

Als sie nun auf „Find“ klickten, rief die Applikation über den ESB den „CRMService“ auf, um die Kundendaten und die Kundenstatusinformation in Erfahrung zu bringen. Anschließend gab die Software eine Liste der vorhandenen Fahrzeuge aus, aus der wir eines auswählen konnten. Anschließend klickten wir auf "Reserve" (siehe: Abbildung 5).

Daraufhin rief die Anwendung den „ReservationService“ auf, um die Anfrage weiterzuleiten. Gleichzeitig zeigte das Programm uns eine Bestätigung mit den Buchungsdaten an.

Nutzen der Kommandozeilen

Zusätzlich zu der grafischen Applikation umfasst die Demo auch eine Kommandozeilenanwendung, mit der die Anwender die Datenbanken durchsuchen und Reservierungen vornehmen können. Abgesehen davon lässt sich die Rent-a-Car-Lösung unter anderem auch nutzen, um Failovers zu demonstrieren und um zu zeigen, wie die Web-Dienste mit Hilfe der Web-Services Security (WS-Security) abgesichert werden können.

Diese Schritte hätten jedoch aber den Rahmen dieses Tests gesprengt. Sie lassen sich zudem bereits mit den freien Versionen des ESB durchführen, die für jedermann zum Download auf der Website des Herstellers bereit stehen. Das Labor empfiehlt daher, das Produkt selbst zu installieren und sich einen eigenen Überblick über die Leistungsfähigkeit von Talends ESB zu machen.

Der Autor:

Götz Güttich ist der Leiter des Testlabors IAIT in Korschenbroich.

(ID:39238230)