Talend für Service Bus in Unternehmen jeder Größe

Im Test: Talend Enterprise ESB 5.2.1

Seite: 3/4

Firmen zum Thema

Hallo! funktioniert

Um den Hallo-Dienst zu nutzen, mussten sie jetzt nur noch eine Software erstellen, die die zu begrüßenden Namen an den ESB schickte. Dazu arbeitete das Prüfteam ebenfalls wieder mit den Icons und der dazugehörige Vorgang nahm keine zehn Minuten in Anspruch.

Nachdem die Lösung gestartet war, fanden sich im Ausgabebereich der Entwicklungsumgebung die in der Tabelle eingegebenen Namen und die dazugehörigen Hallo-Meldungen. Das Programm funktionierte also wie erwartet. Damit kamen die Tester zu dem Schluss, dass der Software-Entwicklungsprozess mit Talend ESB sehr komfortabel abläuft.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Hallo im Runtime Container

Nachdem die Funktionsfähigkeit der eigenen Software sichergestellt war , konnte es daran gehen, das Programm in den Talend Runtime Container zu exportieren, damit es unabhängig vom Entwicklungsstudio nutzbar war. Dazu führten die Tester einen Rechtsklick auf unseren Hallo-Dienst aus und selektierten den Befehl „Export Service“.

Daraufhin erschien ein "Save as"-Fenster. Das Testteam speicherte die Software direkt in dem Deploy-Unterverzeichnis des Talend Runtime Containers (dem Directory "\esb\container\deploy"), so dass sie sofort zum Einsatz kommen konnte. Nach dem Abschluss des Exportvorgangs stand der Hallo-Dienst im Container zur Verfügung.

Das Fallbeispiel Autovermietung

Als Demo-Anwendung (siehe: Abbildung 4) für den ESB liefert Talend eine Software für eine Autovermietung mit. Diese ist dazu in der Lage, Kunden und Autos zu verwalten und Reservierungen für bestimmte Termine vorzunehmen. Die Integration der genannten Software in den ESB lässt sich über die „OSGi“-Kommandozeile durchführen und ist nach der Eingabe von wenigen Befehlen erledigt.

(ID:39238230)