Aktueller Channel Fokus:

Digital Transformation

24/7 Finanzierungs-Online-Tool und WaaS-Self-Service-Modul

Also vereinfacht Leasing und As a Service für den Fachhandel

| Autor: Sarah Gandorfer

Das Also-Deutschland-Firmengebäude in Soest.
Das Also-Deutschland-Firmengebäude in Soest. (Bild: Also)

Zwei Neuerungen verkündet Also: Zum einen die Erweiterung des Also-Finanzierungsmodells, bei dem im Leasingvertrag des Kunden der Distributor jedoch nicht in Erscheinung tritt. Zum anderen versetzt das WaaS-Self-Service-Modul Reseller in die Lage, über ihre eigene Webseite komplette IT-Arbeitsplätze zu einer fixen Monatsrate zu vermarkten.

Im Mai gab Also den Start der Also Financial Services bekannt. Nun gibt es die ersten Rückmeldungen von Seiten der Händler sowie Erweiterungen. Das Leasingmodell ermöglicht ITK-Resellern und Managed Service Providern eine flexible Absatzfinanzierung unter dem eigenen Namen und Logo. Also bleibt dabei, anders als andere Leasinggesellschaften, diskret im Hintergrund.

Um es den Fachhändlern noch einfacher zu machen, das Angebot zu nutzen, launcht der Distributor Ende August ein Finanzierungs-Online-Tool. Damit können Fachhändler 24/7 ihre individuelle Kundenfinanzierung erstellen: vom Angebot, über sofortige Bonitätsprüfung bis zum Vertragsdruck. Interessant dürfte hierbei die Rückkaufoption vom Reseller sein, die ebenfalls in den Vertrag mitaufgenommen werden kann. So bleibt der Kunde beispielsweise nicht auf ungenutzten IT-Arbeitsplätzen sitzen, wenn Mitarbeiter das Unternehmen verlassen.

„Bei Projekten stehen Reseller bei der Finanzierung vor vielen Herausforderungen. Allem voran natürlich das Ausfallrisiko. Dieses wird durch den Leasing Service von Also gedeckt. Zudem gibt es in dem neuen Tool alles in vorgefertigten Modulen, so dass der Händler am Ende ein juristisch fundiertes Vertragswerk für das Mietmodell in Händen hält, ohne viel Zeit und Geld zu investieren“, erläutert Simone Blome-Schwitzki, Sprecherin der Geschäftsführung von Also Deutschland. „Zudem ist der Mietvertrag während der Vertragslaufzeit anpassbar: der Reseller kann für den Kunden beispielsweise Objekte hinzufügen oder herausnehmen, ohne einen neuen Vertrag aufsetzen zu müssen.“

Ein weiterer Pluspunkt des Also-Mietmodells: Der Händler kann nicht nur Produkte aus dem Also-Portfolio sondern jegliche ITK-Produkte oder Services in den Vertrag einfließen lassen. Es gibt auch keine – wie bei vielen Leasinggesellschaften üblich – Vorgaben wieviel Hardware- oder Software-Anteil maximal berücksichtigt werden darf.

Simone Blome-Schwitzki, Sprecherin der Geschäftsführung von Also Deutschland
Simone Blome-Schwitzki, Sprecherin der Geschäftsführung von Also Deutschland (Bild: Also)

Erstes Feedback

„Die Idee des Leasings kommt oft von außen zum Kunden, beispielsweise durch den Steuerberater, der dem Kunden sagt, dass dieser ja sein Auto auch geleast hat. Entsprechend soll er das nun mit seiner IT ebenfalls“, sagt Michael Schickram, Geschäftsführer von Schickram IT und Beitratssprecher von Also Network. „Ich persönlich bin altbacken. Mein Name ist mir wichtig. Die Tatsache, dass der Kreditcheck automatisch funktioniert und mir durch die Ausfallsversicherung die Angst genommen wird, dass der Kund pleite geht, gefällt mir gut.“

Voraussetzung für die Nutzung der Finanzierungsservices ist eine Also-Kundennummer sowie ein Vertragswert ab 1.000 Euro. Interessierte Reseller können sich bereits jetzt für das neue Tool unter financialservice@also.com vormerken lassen.

Michael Schickram, Geschäftsführer der Schickram IT
Michael Schickram, Geschäftsführer der Schickram IT (Bild: Schickram-IT)

Self-Servic bei WaaS

Die Nachfrage nach „Whatever As a Service“ (WaaS) steigt. Um die Fachhandelspartner in diesem Bereich zu unterstützen hat der Distributor sein Angebot um ein WaaS-Self-Service-Modul erweitert. Mit diesem können Partner über ihre eigene Webseite und in ihrem eigenen Look & Feel komplette IT-Arbeitsplätze inklusive Hardware, Software, Support, Managed Services und Finanzdienstleistungen zu einer fixen Monatsrate zu vermarkten.

„Bei WaaS gibt es künftig zwei Optionen. Erstens das klassische Provisionsmodell bei dem der Endkunde im Vertragsverhältnis mit Also steht und der Reseller von uns direkt nach Vertragsabschluss die Provision für die Gesamtlaufzeit der Lösung direkt erhält. Zweitens die Möglichkeit dass der Reseller die Waren einkauft und diese an die Also Financial Services verkauft. Trotz der Transaktion schließt er einen Mietvertrag unter eigenem Namen mit dem Endkunden ab“, erklärt Blome-Schwitzki.

Financial Services tritt ohne beim Kunden in Erscheinung zu treten in diesen Vertrag ein und übernimmt den Rateneinzug und somit das Bonitätsrisiko. Diese Dienstleistung des Distributors soll Händler ansprechen, die es bevorzugen komplett nach dem One-Face-to-the-Customer-Prinzip agieren, aber dennoch ihre Liquiditäts- und Bonitätsrisiken auslagern möchten.

Nahtlose Integration in die Händler-Website

Die Integration des Moduls in den eigenen Webauftritt samt Anpassung von Logo, Farbe und Schrifttypen sei laut dem Distributor einfach. Sollte es doch Probleme geben, hilft das das WaaS-Team. Von dem Modul aus haben Wiederverkäufer außerdem Zugriff auf ein umfangreiches Portfolio von Hardware, Software, Care Packs, Services und Support. Der komplette WaaS-Content mit Artikeln, Beschreibungen, Fotos und Preisen wird aus dem Also Cloud Marketplace generiert. Reseller können ihre eigenen kunden- oder branchenspezifischen Bundles sowie ihre eigenen Managed Services mit anbieten.

Aktuell haben nur einige ausgewählte Reseller Zugriff auf das WaaS-Modul. Also lädt seine Partner jedoch dazu ein, Pilot-Partner zu werden und ihr Feedback zum Modul zu geben, damit Optimierungen oder Wünsche berücksichtigt werden können. Mehr Informationen zum WaaS-Modul finden Interessenten auf der Also-Website.

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45450114 / Distribution)