Distri-Award
– Jetzt zur Umfrage!

Suchen

Good-Morning-Editorial vom 23.01.2017 Hysterie und Gesellschaft

| Autor: Wilfried Platten

Diskutieren Sie mit! Hier finden Sie unser Good-Morning-Editorial zum Nachlesen.

Etwas mehr Gelassenheit wäre nicht schlecht.
Etwas mehr Gelassenheit wäre nicht schlecht.
(Bild: ©Mr Doomits - Fotolia.com)

Ach du lieber Zeitgeist, du treibst schon ein paar merkwürdige Blüten: fremdenfeindliche Bewegungen in fremdenfreien Bundesländern, Hass und Hetze statt Diskurs-Kultur (Jürgen Habermas muss es den Magen rumdrehen), Fake-News als Schlagzeilen-Thema (sind die Schlagzeilen dann eigentlich auch Fake?), Europa zerbröselt sich gerade selbst und die hervorragendste Eigenschaft des neuen US-Präsidenten ist seine Unberechenbarkeit.

Klingt das nicht verdächtig nach einer Anhäufung hysterischer Symptome? Das Lehrbuch sagt: Hysterie ist eine neurotische Störung, die mit übersteigertem Geltungsbedürfnis, egozentrischem Verhalten und Bindungslabilität einhergeht. Und das alles vor möglichst großen Publikum (Social Media kam also zur rechten Zeit). Trifft doch, oder? Übrigens, die Psychoanalyse hat einen Ausweg parat: den Humor. Also, heute wird gefälligst gelacht! Sonst schwärze ich Sie auf Facebook an...

(ID:44470518)

Über den Autor

 Wilfried Platten

Wilfried Platten

Chefredakteur, IT-BUSINESS