Übernahme von Nuxeo Hyland baut Angebot cloud-nativer offener Content-Services aus

Autor / Redakteur: Dr. Dietmar Müller / Elke Witmer-Goßner

Hyland hat die Übernahme von Nuxeo, Anbieter von Content-Services-Plattformen und Digital Asset Management (DAM), abgeschlossen und übernimmt damit das gesamte Nuxeo-Geschäft einschließlich der Produkte und Technologien.

Firmen zum Thema

Die Content-Services-Plattform Alfresco Content Services 7.0 ist verfügbar.
Die Content-Services-Plattform Alfresco Content Services 7.0 ist verfügbar.
(Bild: gemeinfrei© PIRO4D / Pixabay )

Nach der Übernahme von Alfresco Ende letzten Jahres unterstreiche Hyland mit dieser nächsten Übernahme sein Engagement für Cloud-native Plattformen und Open Source und erweitere gleichzeitig seine globale Präsenz, heißt es aus dem Unternehmen.

Bill Priemer, Präsident und CEO von Hyland, feiert die Übernahme, die die Position von Hyland als Marktführer für cloud-basierte Content-Services-Plattformen stärke und Unternehmen und Organisationen enorme Möglichkeiten biete: „Mit der Übernahme der Cloud-nativen Open-Source- und Low-Code-Plattform von Nuxeo ist Hyland nun der größte Open-Source-Anbieter von Content Services auf dem Markt.“

Das Enterprise Digital Asset Management (DAM) von Nuxeo ergänze und erweitere das Hyland-Portfolio an Content-Services um neue, leistungsstarke Funktionen. Nuxeo Insight, ein KI- und Machine-Learning-Service, soll es Hyland-Kunden ermöglichen, selbst sehr umfangreiche Content-Bibliotheken automatisch mit geschäftsspezifischen Metadaten anzureichern, Workflows auszulösen und wertvolle Einblicke in ihre Informationen zu gewinnen.

Alfresco Content Services 7.0 veröffentlicht

Auf Produkt-Seite gibt es ebenfalls Neues von Hyland. Ab sofort ist die Content-Services-Plattform Alfresco Content Services 7.0 in der Alfresco Cloud (PaaS) oder über von Unternehmen selbst gehostete Cloud- oder On-Premises-Bereitstellungen verfügbar. Sie erlaubt das Management auch großer Mengen von Daten und Inhalten. Die neuesten Erweiterungen umfassen eine höhere Skalierbarkeit, verstärkte Compliance, verbesserte Suchleistung und einfachere Upgrade-Pfade.

Zu den wichtigsten Erweiterungen gehören:

  • Ein modularer Ansatz bietet eine skalierbare Content-Services-Plattform.
  • Verbesserte Entwicklererfahrung mit dem neuen Alfresco Events SDK für eine kürzere Time-to-Value.
  • Automatische Erkennung und Kennzeichnung von personenbezogenen Informationen in Dokumenten für besseren Datenschutz.
  • Eine hochskalierbare Direktsuche auch in großen Repositories.
  • Deployment-Skripte als Open Source für die Alfresco-Entwicklergemeinschaft verfügbar.
  • Erstellen von Geschäftsanwendungen in einer Low-Code-Modell-Umgebung.
  • Neue Suchfunktionen für Kunden, die Elasticsearch noch vor dem Lauch später dieses Jahr für Alfresco Content Services als alternative Suchmaschine zu Solr testen möchten.
  • Unterstützung für Records Management und Information Lifecycle Management.

Zu den weiteren Updates der Hyland-Plattform gehören Perceptive Content Foundation Enhancement Pack (EP) 3, Content Composer Foundation EP3, Brainware Foundation EP2, Brainware for Invoices sowie das neue Priority Work Management. „Die häufigeren Updates von Hyland liefern kontinuierliche Verbesserungen und neue Funktionen, damit unsere Kunden über moderne Lösungen und die nötige Agilität verfügen, um den sich ständig wandelnden geschäftlichen Herausforderungen zu begegnen“, so Heinz Wietfeld, Regional Manager bei Hyland.

„Die neuen Erweiterungen unterstützen die Transformationsinitiativen unserer Kunden, indem sie intuitive, optimierte Benutzer- und Entwicklererfahrungen ermöglichen, intelligente Automatisierungsfunktionen erweitern und Sicherheit und Compliance dank besserer Kontrolle über den Informationszugriff und -austausch erhöhen.“

(ID:47351659)