Lokale Netzwerke und Ressourcen in der Cloud verwalten Hybride Netzwerke mit Windows Admin Center managen

Autor / Redakteur: Thomas Joos / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Mit Windows Admin Center können verschiedene Windows-Server im Netzwerk und Ressourcen in Azure zentral verwaltet werden. Hinzu kommen Möglichkeiten zur Leistungsverbesserung sowie zur Einbindung von Azure-Funktionen im lokalen Rechenzentrum.

Firmen zum Thema

Das Windows Admin Center (WAC) bietet die Möglichkeit, Azure-Ressourcen auch im lokalen Rechenzentrum zu nutzen.
Das Windows Admin Center (WAC) bietet die Möglichkeit, Azure-Ressourcen auch im lokalen Rechenzentrum zu nutzen.
(Bild: Microsoft / Joos)

Das Windows Admin Center wird von Microsoft ständig erweitert. Hinzu kommen laufend Erweiterungen, mit denen die Standardfunktionen des Windows Admin Centers weiter ausgebaut werden können. Zusätzlich bietet das Windows Admin Center (WAC) auch die Möglichkeit, Azure-Ressourcen im lokalen Rechenzentrum zu nutzen.

Auf diesem Weg lassen sich unter anderem Datensicherung, Datenaustausch oder die Synchronisierung von VMs zur Hochverfügbarkeit, die Überwachung und vieles mehr in die Cloud auslagern. Die Verwaltung kann dabei dennoch zentral im Windows Admin Center erfolgen. Bei der Einrichtung unterstützt das WAC sogar mit eigenen Assistenten.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 12 Bildern

Neben diesen Aspekten bietet das Windows Admin Center aber noch mehr Möglichkeiten zur Leistungsverbesserung, Überwachung und Verwaltung von lokalen Servern.

Microsoft Azure, das Windows Admin Center und lokale Netzwerke verbinden

Die interessantesten Funktionen in Microsoft Azure zur Unterstützung von lokalen Netzwerken sind Azure Backup, Azure Monitor, Azure Security Center und Azure Site Recovery. Es gibt weitaus mehr Funktionen, aber mit diesen Diensten aus Azure können auch lokale Netzwerke schnell profitieren.

Der Vorteil dabei besteht darin, dass die Anbindung an Microsoft Azure nur einmal für das WAC-Gateway durchgeführt werden muss. Danach stehen die Azure-Funktionen an den verschiedenen Stellen zur Verfügung und können auf lokalen Servern eingebunden werden. Die Anbindung an Microsoft Azure wird mit jeder neuen Version des Windows Admin Centers einfacher.

Über die Einstellungen des Gateways ist bei „Azure“ der Assistent zu finden, mit dem die Anmeldung an Azure erfolgen kann. Danach stehen die unterschiedlichen Azure-Dienste im Netzwerk zur Verfügung.

Azure Backup mit dem Windows Admin Center steuern

Ein Vorteil bei der Integration von Azure im Windows Admin Center besteht auch drin, dass die Azure-Dienste genauso verwaltet werden wie lokale Dienste. Nach der Anbindung an Microsoft Azure steht nach einer Server-Anbindung im WAC zum Beispiel „Azure Backup“ zur Verfügung. Hierüber kann der ausgewählte Server in die Cloud gesichert werden. Die Einrichtung erfolgt über einen Assistenten. Danach kann die Sicherung des Servers jederzeit im WAC gesteuert werden. Auch Wiederherstellungen von Servern sind hier verfügbar.

Azure Monitor und Azure Security Center

Neben den Bordmitteln im WAC, können Windows-Server auch mit Ressourcen aus Microsoft Azure überwacht werden. Azure Monitor zum Überwachen von Servern und Azure Security Center, zum Anzeigen von Sicherheitslücken und Sicherheitsgefahren, sind über die entsprechenden Menüpunkte im Windows Admin Center verfügbar. Auch lokale Server können auf diesem Weg problemlos angebunden und überwacht werden. Auch hier übernimmt das WAC die Anmeldedaten des Gateways.

Azure Site Recovery – Azure in die Hyper-V-Hochverfügbarkeit einbinden

Mit Azure Site Recovery ist es möglich, einzelne VMs in die Azure-Cloud zu replizieren. Dadurch wird eine Hochverfügbarkeit für VMs erreicht, ohne ein internes Cluster aufbauen zu müssen. Parallel zu einem Cluster können mit Azure Site Recovery VMs repliziert werden, und zwar ebenfalls wieder komplett über das Windows Admin Center.

Wenn im Windows Admin Center ein Hyper-V-Host hinzugefügt wird, stehen die Menüpunkte „Virtuelle Computer“ und „Virtuelle Switches“ zur Verfügung. Darüber verwalten Administratoren die lokalen VMs in Hyper-V. Über den Menüpunkt „Verwalten“ beim Öffnen einer VM im WAC steht der Menüpunkt „Mithilfe von Azure Site Recovery replizieren“ zur Verfügung. Darüber kann die Replikation von VMs über das Windows Admin Center zu Microsoft Azure gesteuert werden. Die Einrichtung kann komplett im WAC erfolgen; auch eine Verwaltung ist dann über das WAC möglich.

Angebundene Azure-Dienste zentral verwalten

Um einen Überblick darüber zu behalten, welche Dienste auf Servern in Microsoft Azure genutzt werden, steht der Menüpunkt „Azure Hybriddienste“ zur Verfügung. Hier zeigt das WAC die Azure-Dienste an, die auf dem verbundenen Server angebunden wurden. Durch einen Klick auf den jeweiligen Dienst kann direkt zur entsprechenden Azure-Ressource im WAC gewechselt werden.

Netzwerke im Windows Admin Center verwalten – Azure und virtuelle Switches

Über den Menüpunkt „Netzwerke“ werden die Netzwerk-Einstellungen des lokalen Servers angezeigt und verwaltet. Handelt es sich bei diesem Server um einen Hyper-V-Host, sind hier auch die virtuellen Switches und die verwendeten virtuellen Adapter zu finden. Virtuelle Switches werden wiederum über den Menüpunkt „Virtuelle Switches“ im WAC verwaltet. Natürlich lassen sich hier auch die Einstellungen der Netzwerke anpassen.

Über „Azure-Netzwerkanschluss hinzufügen“ können lokale Netzwerke mit einem VPN an Azure angebunden werden. Das ermöglicht die Verwendung von Ressourcen in der Cloud direkt auf dem Server.

Windows-Updates zentral im Windows Admin Center verwalten

Über den Menüpunkt „Updates“ können bei einem verbundenen Server auch die Windows-Updates gesteuert werden. Das ist schon lange im WAC möglich. Soll die Installation von Updates automatisiert werden, steht die Azure-Updateverwaltung zur Verfügung. Auch diese kann über das Windows Admin Center genutzt werden. Dadurch können Administratoren mit Azure Automation Verwaltungsaufgaben auf lokalen Servern durchführen, zum Beispiel das Installieren von Updates zentral verwalten.

(ID:47354005)

Über den Autor

 Thomas Joos

Thomas Joos

Freiberuflicher Autor und Journalist