Distri-Award
– Jetzt zur Umfrage!

Suchen

Künstliche Intelligenz Huawei stellt Mate 10 Pro vor

| Autor: Ira Zahorsky

Huawei packt verbesserte und neue Technologien in sein jüngstes Flaggschiff. Unterstützung der verschiedenen Systeme durch Künstliche Intelligenz (KI) steht dabei im Fokus. Die Highend-Ausstattung hat allerdings auch ihren Preis.

Firmen zum Thema

Huawei hat die Kamera des Mate 10 Pro mit noch mehr Künstlicher Intelligenz ausgestattet.
Huawei hat die Kamera des Mate 10 Pro mit noch mehr Künstlicher Intelligenz ausgestattet.
(Bild: Huawei)

„Künstliche Intelligenz ist nicht länger nur ein virtuelles Konzept. Sie ist Teil unseres Alltags geworden“, sagt Richard Yu, CEO der Huawei Consumer Business Group. Wichtigster Bestandteil des KI-Konzepts von Huawei ist der selbst entwickelte Prozessor. Der Kirin 970 ist ein Octacore-ARM-Prozessor, der eine Mali-G72-12-Core-GPU und eine so genannte Neural Processing Unit (NPU) an Bord hat. Diese soll den User, ähnlich wie bei den neuen iPhones, beispielsweise bei der Bilderkennung und Kameraoptimierung oder der automatischen Verbesserung von Videos unterstützen.

Leica-Dual-Kamera

Die Hauptkamera des Mate 10 Pro, das über einen Fingerabdrucksensor auf der Rückseite verfügt, ist eine inzwischen bei Highend-Modellen übliche Dual-Kamera. Die wieder gemeinsam mit Leica entwickelte Cam, liefert einmal 20 und einmal 12 Megapixel Auflösung mit einer maximalen Blendenöffnung von f/1.6. Verschiedene KI-Hilfsprogramme und 4K-Videoaufnahmen sollen die Aufnahmen noch besser machen. Für Selfies steht eine 8-MP-Frontkamera mit einer Blende von f/2.0 zur Verfügung. Dargestellt werden die Aufnahmen auf einem 6 Zoll großen OLED-Display mit einer Auflösung von 2.160 x 1.080 Pixel. Die Pixeldichte beträgt 402 ppi.

Bildergalerie

Speicher, Anschlüsse, Akku, Dual-SIM

Der Hauptspeicher hat 128 GB und kann nicht erweitert werden. Der Arbeitsspeicher ist 6 GB groß. An Anschlüssen bietet das Mate 10 Pro:

  • WLAN 2,4 und 5G, 802.11a/b/g/n/ac
  • Bluetooth 4.2
  • USB-C
  • Display Port 1.2
  • NFC

Ein analoger Kopfhörerausgang ist nun auch bei Huawei nicht mehr vorhanden. Dem Gerät liegen jedoch USB-C-Kopfhörer sowie ein Adapter von Klinke auf USB-C bei.

Der Akku hat eine Kapazität von 4.000 mAh und soll sich auf intelligente Weise dem Nutzerverhalten anpassen. Außerdem unterstützt das Smartphone eine besonders schnelle Ladefunktion.

Praktisch ist auch die Dual-SIM-Fähigkeit: Unternehmensangaben zufolge verfügen beide SIM-Steckplätze über 4G-Fähigkeit.

Preis und Verfügbarkeit

Das Huawei Mate 10 Pro kommt bereits mit Android 8.0 (Oreo) und auch mit der herstellereigenen Benutzeroberfläche EMUI 8.0. Während Huawei bislang Highend-Ausstattung zu einem deutlich niedrigeren Preis als die Konkurrenz Apple oder Samsung anbot, zieht das chinesische Unternehmen nun die Preise an. Ab Mitte November soll das Mate 10 Pro für 800 Euro (UVP) in den Farben Midnight Blue, Titanium Grey und Mocha Brown erhältlich sein.

(ID:44953055)

Über den Autor

 Ira Zahorsky

Ira Zahorsky

Redakteurin und Online-CvD, IT-BUSINESS