Aktueller Channel Fokus:

Digital Transformation

IFA 2018

Huawei: Smart Home, Smartphone, smarter Chip

| Autor: Ira Zahorsky

Der Kirin 980 von Huawei ist voll auf Künstliche Intelligenz ausgelegt.
Der Kirin 980 von Huawei ist voll auf Künstliche Intelligenz ausgelegt. (Bild: Huawei)

Huawei stellt auf der IFA einen LTE-Router mit integriertem KI-Lautsprecher vor, der mit der Sprachassistentin Alexa ausgestattet ist. Das erste Smartphone der Mate20-Serie, das Mate20 lite ist ebenso auf der Messe zu sehen, wie der neue System-on-a-Chip (SoC) Kirin 980.

Mit dem AI Cube startet Huawei in den Markt für intelligente Lautsprecher. Das Gerät kombiniert einen LTE-Router mit einem KI-Lautsprecher mit Sprachassistent Alexa. Zur Einrichtung des Routers wird eine LTE-fähige SIM-Karte benötigt. Der AI Cube ist mit dem 802.11ac-WLAN-Standard kompatibel, kann also sowohl auf den 2,4-GHz- als auch auf den 5-GHz-Kanälen arbeiten und Daten mit bis zu 300 Mbit/s downloaden. Per LAN überträgt das Gerät bis zu 1.200 Mbit/s. Der AI Cube soll ab Mitte Dezember 2018 erhältlich sein. Einen Preis nannte Huawei noch nicht. Medienberichten zufolge soll er rund 250 Euro kosten.

Mate20 lite

Mit dem 6,3 Zoll großen Mittelklasse-Smartphone Mate20 lite, dessen Auflösung der Hersteller mit 2.340 x 1.080 Pixel angibt, präsentiert Huawei das erste Modell der Mate20-Serie. Als Chip wurde der Octa-Core-Prozessor Kirin 710 verbaut, der die Fotografie-Funktionen, Leistung und Akkulaufzeit des 3.750 mAh-Akkus verbessern soll. Dem SoC stehen 4 GB Arbeitsspeicher zur Seite. Die 64 GB Flash-Speicher können per MicroSD-Karte um bis zu 256 GB erweitert werden. Für diese Preisklasse eine Besonderheit dürften die zwei Dual-Kameras sein. Die Frontkameras lösen dabei mit 24 und 2 MP auf, unterstützen eine Echtzeit-HDR-Vorschau und personalisierte 3D-Qmojis. Die Hauptkameras haben eine Auflösung von 20 und 2 MP und können eine 16-fache Super Slow Motion mit 480fps aufzeichnen.

Das Huawei Mate20 lite ist ab 7. September 2018 als Dual-SIM-Variante in den Farben Sapphire Blue, Black und Platinum Gold zum Preis von 399 Euro (UVP) verfügbar. Wer bis zum 6. September 2018 ein Mate20 lite in Sapphire Blue oder Black vorbestellt und bis zum 30.09.2018 registriert, erhält einen Amazon Echo gratis dazu.

Huawei P smart+ hat vier Kameras

Mittelklasse-Smartphone von Huawei

Huawei P smart+ hat vier Kameras

02.08.18 - Durch die Produktvielfalt in allen Preisklassen hat sich Huawei im 2. Quartal 2018 an Apple vorbeigedrängt und sich den zweiten Platz bei den Verkaufszahlen gesichert. Und gleich bringt der Hersteller mit dem P smart+ noch ein neues Mittelklasse-Smartphone auf den Markt. lesen

Kirin 980

Den System-on-a-Chip (SoC) Kirin 980 hat Huawei mit einer komplett neuen CPU, GPU und Dual-NPU ausgestattet. Die 7-Nanometer-Fertigung des taiwanischen Unternehmens TSMC ermöglicht es, 6,9 Milliarden Transistoren auf eine „Die“-Größe von 1 cm² zu packen, das ist 1,6-mal mehr als bei der Generation zuvor. Im Vergleich zum 10-Nanometer-Prozess soll der 7-Nanometer-Prozess eine um 20 Prozent verbesserte SoC-Leistung und eine um 40 Prozent verbesserte SoC-Effizienz bieten.

Der Kirin 980 bindet Cortex-A76-Kerne ein, die im Vergleich zur Vorgängergeneration um 75 Prozent leistungsfähiger und um 58 Prozent effizienter sein sollen. In der Octa-Core-Konfiguration besteht die CPU aus vier auf Cortex-A76 basierenden Kernen, sowie vier Cortex-A55-Kernen. Der Kirin 980 läuft mit höheren Taktraten als sein Vorgänger und soll so schnellere App-Startzeiten, optimiertes Multitasking und ein besseres Nutzererlebnis ermöglichen.

Da die Grafikansprüche mobiler Spiele in den letzten Jahren immens gestiegen sind, integriert Huawei die Mali-G76-GPU, die eine um 46 Prozent höhere Grafikleistung bei einer um 178 Prozent verbesserten Energieeffizienz im Vergleich zur Vorgängergeneration liefern soll.

Der Image Signal Processor (ISP) soll Multi-Kamera-Konfigurationen sowie eine völlig neue HDR-Farbwiedergabe-Technologie unterstützen, die den Bildkontrast so verändern kann, dass Objekte an verschiedenen Orten eines Bildes hervorgehoben werden können. Ferner verwendet der Kirin 980 eine Multi-Pass-Rauschunterdrückung, die Artefakte komplett entfernt soll, ohne Bilddetails zu verwischen. Eine weitere Neuerung ist die laut Herstellerangaben verbesserte Bewegungsverfolgung. Videos sollen mit einer um 33 Prozent kürzeren Verzögerung aufgenommen werden können.

Um den Nutzern von Kirin 980-angetriebenen Geräten die bestmögliche Konnektivität zu bieten, hat Huawei ein LTE-Cat.21-Modem integriert, das mit einer maximalen Download-Geschwindigkeit von 1,4 Gbit/s unterstützen soll.

Im Huawei Mate20 Pro soll der Kirin 980 integriert sein.

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45477232 / TK & UC)