Aktueller Channel Fokus:

Digital Transformation

Einmal drücken bitte

HTC U11 life und U11+ mit Edge Sense

| Autor: Sarah Nollau

Die Ausführung des HTC U11+ in der Farbe Translucent Black lässt den User einen Blick auf das Innenleben des Smartphones erhaschen.
Die Ausführung des HTC U11+ in der Farbe Translucent Black lässt den User einen Blick auf das Innenleben des Smartphones erhaschen. (Bild: HTC)

HTC bringt zwei neue Smartphones der U-Serie auf den Markt. Das HTC U11 life und das U11+ sollen durch klares Design bestechen. Apps lassen sich bequem mit Drücken des Smartphone-Rahmens öffnen.

Die zwei neuen U11-Smartphones von HTC haben nützliche Funktionen im Gepäck. Musikliebhaber werden sich über die Anwendung HTC USonic besonders freuen. Nicht überraschend ist die „Active Noise Cancellation“, die Außengeräusche durch ein Gegensignal aussperrt, damit der Sound ungestört ins Ohr gehen kann. Auch die Option, den Klang an seine Hörgewohnheiten anzupassen, ist nichts Neues. Die HTC-USonic-Kopfhörer haben allerdings ein besonderes Feature. Mittels eines Sonarimpulses wird das Innenohr vermessen, damit das Soundprofil perfekt angepasst werden kann. Im HTC U11+ besteht die Möglichkeit, die Musik 30 Prozent lauter abzuspielen als beim Vorgänger U11.

Starten per Handdruck

Die neuen Smartphones lassen sich nun auch drücken. In diesem Falle ist das aber kein Ausdruck der Zuneigung, sondern eine Funktion, mit der sich Apps schnell starten lassen. So umgeht der Nutzer lästiges Hantieren mit dem Handy, wenn er beispielsweise ein Foto schießen will. Einmal drücken des Rahmens öffnet die Kamera, ein zweites Mal drücken löst aus. Auch andere Apps können mit der Funktion namens „Edge Sense“ konfiguriert werden. Der Sprachassistent kann damit ohne die Aufforderung über „OK Google“ oder „Alexa“ zu Hilfe gerufen werden. Ein Drücken reicht. Google Maps oder die Musikapp gehören ebenfalls zu der Reihe der „drückbaren“ Apps. Das HTC U11+ startet über längeres Drücken den Edge Launcher, mit dem man Schnellzugriff auf Kontakte, Einstellungen und weitere Apps hat.

Googles Gütesiegel Android One

Das HTC U11 life wurde von Google mit Android One zertifiziert. Das Gütesiegel verspricht, dass das Smartphone mit einem reinen Android ausgestattet ist, ohne Zusatzfunktionen und „Spielereien“. Außerdem werden damit monatliche Sicherheitsupdates für die nächsten drei Jahre und das jeweils aktuellste Android für mindestens zwei Jahre garantiert. Das Smartphone wird mit Android Oreo ausgeliefert.

Sowohl die Hauptkamera als auch die Frontkamera verfügen über 16 Megapixel und HDR Boost. Das sorgt für Rauschunterdrückung, Detailtreue und besseren Weißabgleich. Auch 4K-Videoaufnahmen sind mit den Kameras möglich. Die Rückseite des HTC U11 life ist aus Acrylglas mit einer Schicht lichtbrechender Mineralien, die die Oberfläche lebendiger aussehen lassen sollen und bei HTC unter dem Namen „Liquid Surface Design“ läuft. Staub- und wasserfest eignet sich das Handy auch, um dank „Edge Sense“ unter Wasser Bilder zu machen. Ausgestattet ist es außerdem mit der Qualcomm-Snapdragon-630-Mobilplattform. Vergleichend zum Vorgänger HTC U10 verspricht der Hersteller 20 Stunden mehr Audiowiedergabe, zwei Stunden längeres Surfen über WLAN und 14 Stunden mehr Wiedergabe über Kopfhörer.

Ein Blick hinter den Vorhang

Die Kamera des HTC U11+ ist laut Hersteller noch besser als die des Vorgängers U11, die die Kameras des iPhone 7 und des Samsung Galaxy S8 übertreffen konnte. Auch hier sorgt der HDR Boost für Details und Rauschunterdrückung. Die Hauptkamera soll zudem wie eine Spiegelreflexkamera fokussieren. Die Frontkamera hat lediglich acht Megapixel. In Sachen Design kann das Smartphone in der Version „Ceramic Black“ bestellt werden. Als Highlight gilt aber die Ausführung „Translucent Black“, das erst im Frühjahr 2018 verfügbar sein wird. Wie der Name schon verspricht, kann der Nutzer hier einen Blick hinter die Kulissen werfen: das Innenleben des Smartphones ist durch die Rückseite sichtbar. Auch das U11+ ist wasser- und staubfest. Es wird aber zusätzlich mit einem „Clear Shield“ ausgeliefert, also einer Schutzhülle, die auf „Edge Sense“ angepasst ist und die durchsichtige Rückseite nicht versteckt. Das Smartphone ist mit der Qualcomm-Snapdragon-835-Mobilplattform ausgestattet. Somit kann der Hersteller 30 Stunden mehr Musikerlebnis und 25 Prozent schnellere Grafikleistung versprechen.

Vorbestellbar ab November

Das HTC U11 life kann in den Farben Sapphire Blue und Brilliant Black je nach Speicherkapazität für knapp 380 Euro (64 Gigabyte) oder knapp 350 Euro (32 Gigabyte) (UVP) vorbestellt werden. Letzteres ist ab Mitte November erhältlich. Das HTC U11+ in Ceramic Black ist ab 20. November für knapp 800 Euro (UVP) vorbestellbar.

Sarah Nollau
Über den Autor

Sarah Nollau

Redakteurin

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44989441 / Mobility)