HP-Farblaser mit neuer Toner-Technologie HP verspricht Revolution bei Laserdruckern

Redakteur: Klaus Länger

Die größte Neuentwicklung beim Laserdruck seit der Einführung des ersten Laserjets 1984 sieht HP in der neuen Drucktechnologie Jetintelligence. Sie ermöglicht um 40 Prozent kleinere Drucker und soll den Energieverbrauch um mehr als 50 Prozent reduzieren.

Firmen zum Thema

Der HP Color LaserJet Pro M252 ist ein besonders kompakter Farblaser für kleine Arbeitsgruppen. Das MFP-Pendant ist der HP Color LaserJet Pro MFP M277. Beide arbeiten mit den neu entwickelten Jetintelligence-Tonerkassetten.
Der HP Color LaserJet Pro M252 ist ein besonders kompakter Farblaser für kleine Arbeitsgruppen. Das MFP-Pendant ist der HP Color LaserJet Pro MFP M277. Beide arbeiten mit den neu entwickelten Jetintelligence-Tonerkassetten.
(Bild: HP)

Möglich machen das laut HP neu entwickelte Tonerkartuschen mit Colorsphere-3-Toner. Er besteht aus Tonerpartikeln mit einer harten Schale und einem weichen Wachskern. Dieser senkt die für das Fixieren nötige Temperatur und damit den Energieverbrauch. Die harte Schale soll eine bessere Ausnutzung des Tonerpulvers und eine exakte Füllstandsanzeige ermöglichen. Die neuen Tonerkartuschen sind kompakter bei größerem Tonervorrat und erlauben damit den Bau kleinerer Drucker.

Neue Drucker mit Jetintelligence

Die Einsteigergeräte auf Basis der Jetintelligence-Technologie sind die Color-Laserjet-Pro-M252-Farblaser und die Farb-MFPs der M277-Serie für kleinere Arbeitsgruppen. Sie drucken mit bis zu 18 Seiten pro Minute und sind grundsätzlich mit Ethernet und USB ausgestattet. Die dw-Varianten beider Geräte warten zudem noch mit WLAN und einer Duplex-Einheit auf.

Bildergalerie

Die Basisversionen M252n und M277n sollen 199 und 299 Euro kosten, die dw-Versionen beider Geräte 249 beziehungsweise 330 Euro.

Für größerer Arbeitsgruppen mit einem monatlichen Druckvolumen von bis zu 6.000 Seiten sind die Geräte der M552- und M553-Serien bestimmt. Beide umfassen nur reine Drucker, Business-MFPs mit Jetintelligence-Technologie folgen erst zu einem späteren Zeitpunkt. Die M552-Serie beinhaltet derzeit nur ein Gerät: Den Color LaserJet Enterprise M552dn mit Duplexeinheit und maximal 33 Seiten pro Minute. Der Drucker soll 539 Euro kosten und ist damit teurerer als der mit 38 Seiten pro Minute angegebene Color Laserjet Enterprise M553n für 479 Euro. Der muss allerdings ohne Duplexeinheit auskommen. Sie ist auch nicht nachrüstbar. Mit Duplexeinheit ist der Color Laserjet Enterprise M553dn für 679 Euro ausgestattet. Das Spitzenmodell ist der M553x mit zusätzlichem Papierfach, Wireless Direct und NFC Touch-Funktion für 1.149 Euro.

Ohne Jetintelligence: Schnelle Mono-Laser

Neben den Jetintelligence-Farblasern bringt HP noch eine Reihe von neuen Schwarzweiß-Laserdruckern auf den Markt. Sie arbeiten mit herkömmlichem Toner. Die Geräte aus der Laserjet-Enterprise-M604-, M605- und M606-Serie sind mit schnellen Druckwerken ausgestattet, die bis zu 62 Seiten pro Minute liefern. Zudem sind die neuen schnellen Business-Drucker vielfältig erweiterbar und eignen sich damit auch für größere Arbeitsgruppen mit 10 bis 25 Nutzern, die zwischen 3.000 und 20.000 Seiten im Monat produzieren. Die Modelle der M604-Serie (50 Seiten/Minute) starten bei 559 Euro, die der M605-Serie (55 Seiten/Minute) bei 699 Euro und die der M606-Serie (62 Seiten/Minute) schließlich bei 1.099 Euro. Bei den Basisversionen der beiden kleineren Drucker ist eine Duplexeinheit optional, beim M606 gehört sie bei allen Modellen zur Serienausstattung.

(ID:43293775)