Archivierungslösung iCAS als physikalische Server-Applikation exklusiv auf HP-Server HP und Iternity verstärken ihre Kooperation

Redakteur: Heidi Schuster

Die Storage- und Archivierungslösung iCAS von Iternity ist ab sofort nur noch auf virtuellen iCAS-Servern erhältlich und in physikalischer Form nur noch auf HP-Servern.

Firmen zum Thema

Niko Hensler ist Geschäftsführer der Iternity GmbH.
Niko Hensler ist Geschäftsführer der Iternity GmbH.
( Archiv: Vogel Business Media )

Die Archivlösung iCAS wird als physikalische Server-Applikation ab sofort nur noch in HP-Servern vorinstalliert ausgeliefert. Die virtuellen iCAS-Server wird es auch weiterhin geben. Damit wird vertiefen HP und Iternity ihre Zusammenarbeit. HP stärke durch die Kombination seiner Server- und Storage-Produkte mit iCAS seine Position im Marktsegment für Langzeitarchivierung, heißt es aus dem Unternehmen. Durch die flexible Skalierbarkeit kann die Archivplattform HP & iCAS sowohl im Mittelstand als auch im Enterprise-Markt eingesetzt werden.

HP & iCAS ermöglicht als Archiv-Backend in Verbindung mit DMS/ECM-Systemen oder anderen Anwendungen wie PACS-Systemen oder E-Mail-Archiven eine compliance-konforme Langzeitspeicherung jeglicher Daten auf heterogenen Speichersystemen verschiedener Hersteller.

Alle Storage-Systeme von HP können in Kombination mit iCAS als Archivspeicher für die revisionssichere Langzeitspeicherung genutzt werden.

Niko Hensler, Geschäftsführer Iternity GmbH, kommentiert: „Mit der Entscheidung, iCAS als Hardware-Appliances zukünftig nur noch auf HP-Servern vorinstalliert auszuliefern, gehen wir den nächsten Schritt auf dem gemeinsamen Weg mit HP. Da – abgesehen von virtuellen iCAS-Servern – die meisten Systeme auf HP-Servern bestellt wurden, ist dieser Schritt für uns naheliegend. Wir freuen uns, mit unserer Lösung das gesamte Server- und Storage-Portfolio von HP um die essentielle Archivkomponente zu ergänzen.“

(ID:2049262)