Suchen

Web und App beleben den Printer-Markt HP stellt erste Internet-Drucker vor

Redakteur: Erwin Goßner

Anfang Juni hat HP die Einführung von Inkjet-Multifunktionsgeräten angekündigt, die Web-Inhalte sowie E-Mails ohne Umweg über PC empfangen und drucken können. Jetzt sind die ersten drei Modelle auf dem Markt erhältlich.

Firmen zum Thema

HP läutet mit Web-Connected-Printern eine neue Ära ein.
HP läutet mit Web-Connected-Printern eine neue Ära ein.
( Archiv: Vogel Business Media )

Die jüngsten Familienmitglieder der neuen HP-Druckergeneration tragen die Bezeichnung Photosmart e-All-in-One. Mit den Inkjet-Multifunktionsgeräten und mit Hilfe von installierten Apps lassen sich erstmals personalisierte Web-Inhalte via Internet abrufen und ausdrucken. Das Ganze funktioniert ohne Umweg über einen PC. Neben dieser Innovation integrieren die Inkjet-Multifunktionsgeräte eine weitere Neuerung, die sogenannte e-Print-Technologie. Diese Funktion gestattet es dem autorisierten Anwender, E-Mails mit und ohne Anhang von jedem geeigneten Handy oder Smartphone an den Drucker zu schicken.

Zum Produkt-Launch der ersten Web-Connected-Printer stellt der Hersteller einige Apps zur Verfügung. Mit Tabbloid etwa können Nachrichten individuell zusammengestellt und gedruckt werden, während Mappy die geplante Route zu Papier bringt. Daneben lassen sich mit dem Dreamworks-App eine Vielzahl von Ausmalbildern, 3D-Figuren oder Spiele aktueller Kino-Filme ausgeben und mit Web Sudoku nach Gusto Zahlenrätsel in unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen zum Print abrufen. Laut HP sind derzeit etwa 20 weitere Applikationen in der Entstehung. Nach dem Vorbild von Apple sollen zukünftig aber weitaus mehr Anwendungen in der HP-eigenen Cloud zu finden sein, die nach belieben auf dem Drucker installiert werden können.

Bildergalerie

Auf den nächsten Seite erhalten Sie weitere Informationen über die neuen Photosmart-Geräte und die Roadshow vom HP Webmobil.

(ID:2046990)