Suchen

Neben Touch-PCs hat HP auch einen Gamer-Computer und ein Business-Notebook im Angebot HP gibt Notebook und Desktop-PCs zum Anfassen frei

Redakteur: Sarah Gandorfer

Maus- und tastaturlos mit dem Finger durch das Unterhaltungsprogramm führen, das macht Hewlett Packard (HP) mit seiner jüngsten Notebook und Desktop -Serie möglich. Bei den All-in-One-PCs der Touch-Smart-300 und -600-Reihe und dem Entertainment-Notebook Pavilion dv3 2210 kann der User auf Tuchfühlung gehen. Für Spiele-Spaß sorgt zudem der erste in Europa verfügbare HP-Minitower-Gamer-PC.

Firmen zum Thema

Der HP-Touch-Smart-300 kann über die Berührung des Displays gesteuert werden.
Der HP-Touch-Smart-300 kann über die Berührung des Displays gesteuert werden.
( Archiv: Vogel Business Media )

Ohne gleich eine Beschwerde wegen sexueller Belästigung zu bekommen, darf Mann und auch Frau die neuen HP-Rechner anfassen. Die jüngste Version der Touch-Smart-Software machte es außerdem möglich, die Benutzeroberfläche nach eigenen Wünschen anzupassen.

Hinter den schlanken 20- beziehungsweise 23-Zoll-Displays der beiden stationären Touch-Computern versteckt sich ein All-in-One-PC mit DVD-Player und Stereoanlage. Das Touch-Smart-600 ist zudem mit den Spiele-Konsolen Xbox, Playstation und Wii kompatibel. Auch hat das größere der beiden Geräte ein Blu-ray-Laufwerk, während das kleinere nur über ein DVD-Laufwerk verfügt. Beide Desktop-PCs gibt es ab Ende November im Handel. Der Hersteller empfiehlt einen Verkaufspreis (UVP) von 799 beziehungsweise 1.099 Euro.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Bereits erhältlich ist das Entertainment-Notebook Pavillion dv3 2210 im schwarzen Drachenmuster. Die UVP liegt bei 899 Euro. Mit seinem integrierten DVD-Player wiegt es 2,12 Kilogramm und ist so ein idealer Begleiter für das Unterhaltungsprogramm auf Reisen.

Lesen Sie auf der nächsten Seite mehr zum ersten in Europa erhältlichen HP-Gamer-PC und dem soliden Business-Notebook.

(ID:2041559)