Distri-Award
– Jetzt zur Umfrage!

Suchen

GFK-Marktzahlen Hochwertige Kameras beeinflussen Fotomarkt positiv

| Redakteur: Heidemarie Schuster

GFK gibt die Fotomarktzahlen für das erste Halbjahr 2014 bekannt. Demnach bringen hochwertige Modelle den insgesamt rückläufigen Markt etwas in Schwung.

Firmen zum Thema

In Deutschland steigt die Nachfrage nach höherwertigen Kameras.
In Deutschland steigt die Nachfrage nach höherwertigen Kameras.
(© gstockstudio - Fotolia.com)

Anlässlich der Photokina 2014, die noch bis 21. September in Köln statt findet, gibt GFK die Fotomarktzahlen des ersten Quartals 2014 bekannt.

Der deutsche Fotomarkt verzeichnete demnach im ersten Halbjahr 2014 einen Umsatzrückgang von 24,6 Prozent. Das Umsatzminus wurde laut GFK vor allem durch einfache Kameras mit festem Objektiv hervorgerufen, die immer stärker von der Konkurrenz durch die Smartphones betroffen sind.

Dennoch konnten einzelne Segmente ihre Verkäufe gegenüber 2013 leicht steigern. Dazu gehörten High-Zoom-Kameras mit mindestens 20-fach-Zoom und Modelle mit einem großen Bildsensor (1/1,7 Zoll und größer). Sie erreichten laut GFK mit durchschnittlich 402 Euro den höchsten Durchschnittspreis innerhalb der Kameras mit festem Objektiv.

Insgesamt 40,6 Prozent dieser Large-Sensor-Kameras wurden über das Internet vertrieben. Im stationären Handel stellte demgegenüber der Fotofachhandel mit 41,4 Prozent den umsatzmäßig stärksten Vertriebskanal dar.

Outdoor-Kameras, die sowohl wasser- als auch stoßfest sind, erreichten innerhalb der Kameras mit festem Objektiv einen Umsatzanteil von 5,9 Prozent und wurden durchschnittlich für 145 Euro verkauft.

Spiegelreflexkameras stellten mit 40,7 Prozent Anteil immer noch das be-deutendste Kamerasegment im Hinblick auf den Gesamtumsatz dar. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ist ihr Umsatz allerdings um 30,5 Prozent gesunken.

Die Elektronik-Fachmärkte bauten ihren Umsatzanteil im Spiegelreflex-Markt aus und erreichten im Juni 41,5 Prozent. Mit 36,1 Prozent Umsatzanteil lag der Fotofachhandel etwas darunter, ist jedoch immer noch ein wesentlicher Absatzkanal und Innovationstreiber für dieses Segment. Deutlich wird dies laut den Marktforschern von GFK zum Beispiel am großen Interesse für hochwertige Kameras (Fullframe Spiegelreflexkameras).

Der Durchschnittspreis ist im Vergleich zum Vorjahr zwar leicht gesunken, ist aber mit 1.962 Euro immer noch recht hoch. Hiervon profitierte vor allem der Fotofachhandel, bei dem im Juni 59,2 Prozent der Modelle verkauft wurden.

Weitere Details zum deutschen Fotomarkt erfahren Sie auf der nächsten Seite.

(ID:42951637)