Suchen

Von Apple bis zu Yahoo Highlights der ITK-Branche 2017

Autor: Sylvia Lösel

Das Jahr 2017 geizte nicht mit Neuigkeiten. Da war die Ankündigung der Cebit-Macher, die ITK-Messe künftig im Sommer stattfinden zu lassen. Apple stellte einmal mehr ein neues iPhone vor. Und zahlreiche Unternehmen mussten sich an neue Chefs gewöhnen. Hier unser Rückblick.

Firmen zum Thema

Ob Apples neues iPhone oder der Abgang von Yahoo-Chefin Marissa Mayer – 2017 hatte einiges zu bieten.
Ob Apples neues iPhone oder der Abgang von Yahoo-Chefin Marissa Mayer – 2017 hatte einiges zu bieten.
(Bild: gemeinfrei / CC0 )

Februar: Das Unternehmen HMD lässt die Marke Nokia neu aufleben.Viel Beachtung findet eine Stil-Ikone: das Nokia 3310. An Bord ist eine Zwei-Megapixel-Kamera, ein Micro-SD-Kartenslot sowie ein Micro-USB und ein 3,5-Millimeter-Klinkenanschluss. Und natürlich darf der Spieleklassiker Snake nicht fehlen.

März: Das Release der neuen Spielkonsole Nintendo Switch sorgte nicht nur bei eingefleischten Videospielern für große Aufmerksamkeit. Nintendo hat damit einmal mehr gezeigt, dass es im Home-Entertainment-Bereich zu einer der kreativsten Firmen im Markt zählt.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 15 Bildern

März: Die im Informations- und Kommunikationstechnik-Markt (ICT) versierte Managerin Diana Coso übernimmt ab April 2017 die Leitung von Axians Deutschland und verlässt damit Dell EMC.

März: Die Cebit findet künftig im Sommer statt. Mit dieser Ankündigung überraschte der Veranstalter der IT-Messe.

April: Jörg Brünig verlässt Fujitsu (und heuert ein paar Monate später bei Bytec an) und auch Marcus Adä gibt das Zepter bei Tech Data ab.

Juni: In der EU entfallen die so genannten Roaming-Gebühren europäischer Mobilfunkanbieter. Damit gilt für Handybenutzer innerhalb der EU der Inlandspreis. Doch dabei gibt es auch Ausnahmen.

Juni: Intel gibt weiter Vollgas auf dem eingeschlagenen Kurs in Sachen maschinelles Lernen und Künstliche Intelligenz. Mit CognitiveScale, AEye und Element AI investiert der Chiphersteller in drei weitere Unternehmen, die sich auf die KI-Entwicklung spezialisiert haben. Diese durch Intel Capital getätigten Investitionen verstärken die im vergangenen Jahr eingeläutete Strategie Intels zu einem Kurswechsel weg vom PC-Markt und hin zu neuen, innovativen Trendmärkten. Gerade Künstliche Intelligenz, in Verbindung mit maschinellem Lernen, hat das Unternehmen als zukunftsweisende Technologie identifiziert.

Juni: Der Verschlüsselungstrojaner WannaCry machte seinem Namen alle Ehre, trieb er doch den davon Betroffen die Tränen in die Augen. Mehr als 200.000 Computer in mehr als 150 Ländern wurden in der ersten Angriffswelle infiziert und verschlüsselt.

Juni: Satte 2,42 Milliarden Euro soll Google als Wettbewerbs-Strafe an die EU überweisen. Das ist Rekord. Damit soll mit Google nach Microsoft und Intel der dritte IT-Gigant für Verstöße gegen das EU-Wettbewerbsrecht bluten. Nach Ansicht der EU hat Google in der Suche den eigenen Preisvergleich Google Shopping gegenüber der Konkurrenz bevorzugt und damit seine marktbeherrschende Stellung bei der Suche ausgenutzt.

Juni: Marissa Mayer, Yahoo-Chefin, muss ihren Hut nehmen. Die Bilanz ihrer vierjährigen Tätigkeit fällt eher ernüchternd aus. Denn trotz milliardenschwerer Investitionen und Zukäufe war es nicht gelungen, das Werbegeschäft in Gang zu bringen.

Juli: In Sachen Datenschutzgrundverordnung fehlt hierzulande ein wenig der Schwung. Wie Umfragen zeigen, glauben viele Unternehmen nicht, dass sie die Vorgaben der EU-DSGVO pünktlich bis Mai 2018 umsetzen können.

August: Bitcoin und Blockchain sind in aller Munde. Der Kurs der Kryptowährung steigt und steigt. Aber auch die dahinterliegende Technologie Blockchain wird für Unternehmen immer interessanter. Erste Geschäftsmodelle und Einsatzszenarien entstehen.

September: Apple stellt sein neues Spitzenmodell vor – das iPhone X. Mit einem Verkaufspreis von über 1.000 Euro ist es ein wahres Luxusobjekt.

Oktober: Der amerikanische Netzwerk-Hersteller Cisco kauft den ebenfalls amerikanischen Anbieter von Cloud-Kommunikation Broadsoft für 1,9 Milliarden US-Dollar. Mit dem Deal erhält Cisco auf einen Schlag eine gute Ausgangsposition im Markt für cloudbasierte Kommunikationslösungen und -services. Das ist ein weiterer Schritt weg von einem Netzwerk- und Hardware-lastigen Unternehmen, hin zu Software-definierten Service- und Geschäftsmodellen. Broadsoft ist nur eine von vielen Akquisitionen, die Cisco in diesem Jahr getätigt hat – darunter AppDynamics für 3,7 Milliarden und Viptela für 610 Millionen US-Dollar.

Oktober: Jim Chirico ist neuer Chef bei Avaya. Er übernimmt das Zepter von Kevin Kennedy, der nach acht Jahren zurücktritt. Chirico ist seit 2008 bei Avaya und war bislang Chief Operation Officer. Der UC-Anbieter hatte sich Anfang des Jahres unter den Gläubigerschutz des Chapter 11 gestellt. Vor wenigen Tagen verkündete das Unternehmen den erfolgreichen Turnaround.

November: Lenovo übernimmt 51 Prozent des PC-Geschäfts des japanischen Herstellers Fujitsu für mindestens 157 Millionen Dollar. Die Vermutungen über die Übernahme stehen schon seit über einem Jahr im Raum. Das Joint Venture wird weiterhin den Namen Fujitsu Client Computing Limited tragen.

November: Die Silicon-Valley-Veteranin Meg Whitman hat ihren Rückzug von der Spitze des Computerkonzerns Hewlett Packard Enterprise (HPE) angekündigt. Der Nachfolger kommt aus dem eigenen Haus: Zum 1. Februar 2018 soll Top-Manager Antonio Neri auf den Chefposten nachrücken, wie HPE mitteilte.

(ID:45040143)

Über den Autor

 Sylvia Lösel

Sylvia Lösel

Chefredakteurin