Notebooks, Desktops, PDAs und Co. Hewlett-Packard startet großangelegte Produktoffensive

Redakteur: Christian Träger

Für HP kann der Herbst kommen. Mit zahlreichen Produkten aus den Bereichen Notebook, PC und PDA rüstet sich der Böblinger Hersteller für das vierte Quartal. Mobilität wird dabei ganz groß geschrieben.

Firmen zum Thema

HPs Produktoffensive umfasst unter anderem das Business-Notebook Compaq 6720s.
HPs Produktoffensive umfasst unter anderem das Business-Notebook Compaq 6720s.
( Archiv: Vogel Business Media )

Business-Kunden, die auf ein großes Display Wert legen, kann Hewlett-Packard zukünftig das HP Compaq Business Notebook 6820s mit einem 17-Zoll-Display anbieten. Auf Wunsch ist das Widescreen-Display auch mit Bright-View-Technolgie erhältlich. Seine Leistung bezieht der Rechner, der etwa drei Kilogramm auf die Waage bringt, von Intels aktueller Centrino-Technik. Dem Core 2 Duo steht dabei eine Radeon Mobility X1350 als Grafiklösung zur Seite. Die Festplattenkapazität reicht bei diesem Modell bis zu 250 Gigabyte. Als Einstiegspreis für die Geräte gibt der Hersteller 1.049 Euro (UVP) an.

Beim zweiten Neuzugang, dem HP Compaq Business Notebook 6720s, handelt es sich um ein 15,4-Zoll-Gerät mit WXGA-Auflösung. Auch dieses Modell bietet der Hersteller optional mit Bright-View an. Die Wahl hat der Kunde auch bei der CPU, da neben Intels Core 2 Duo auch die Celeron-Familie auf der Ausstattungsliste steht. Die Grafik liefert in jedem Fall der jeweilige Intel-Chipsatz. Die Geräte der 6720s-Reihe wiegen etwa 2,5 Kilogramm und sollen ab 599 Euro (UVP) erhältlich sein.

Bildergalerie

Für seine ultramobilen Notebooks aus den Serien Compaq 2710p und 2510p hat HP außerdem eine Solid State Disk (SSD) vorgestellt. Dieser Flashspeicher hat eine Kapazität von 64 Gigabyte und soll die herkömmliche Festplatte in den Geräten ersetzen. SSD bietet unter anderem den Vorteil, dass hier keine beweglichen Teile zum Einsatz kommen, wodurch Erschütterungen den gespeicherten Daten kaum etwas anhaben können. Zudem zeichnet sich die Lösung durch ein geringeres Gewicht und einen niedrigeren Stromverbrauch aus.

Mobilität im Alltag

Kräftig investiert hat HP zudem in die Entwicklung seiner iPaq-Flotte. Als Ergebnis präsentiert der Hersteller fünf neue Modelle für Business- und Privatanwender, die ab November erhältlich sein sollen. Die beiden Smartphones HP iPaq 914 Business Manager und der iPaq 614 Business Navigator zum Beispiel nehmen anspruchsvolle Geschäftskunden ins Visier. Beide unterstützen den Mobilfunkstandard HSDPA und bieten GPS. Der Hersteller empfiehlt für die beiden Geräte jeweils einen Verkaufspreis von 599 Euro.

Auf den Namen Travel Companion hat HP den iPaq 314 getauft. Für einen Preis von 429 Euro (UVP) lässt sich dieser als Navigationslösung und mobiler Entertainer einsetzen. Abgerundet wird das Handheld-Angebot durch zwei klassische PDAs, den iPaq 214 Enterprise Handheld und den iPaq 114 Classic Handheld, die 399 beziehungsweise 299 Euro (UVP) kosten sollen.

Stationäre Leistung

Zur Bewältigung anspruchvoller Aufgaben in Unternehmen hat HP zudem drei stationäre PCs vorgestellt. Darunter der Compaq dc7800, der noch im September ab 849 Euro (UVP) erhältlich sein soll. Der Rechner steckt in einem besonders kompakten Gehäuse und kann wahlweise mit einem Core 2 Duo oder einem Quadcore-Prozessor von Intel bestückt werden. Zudem gibt es den Rechner als »Convertible Minitower« oder als »Small Form Factor«-PC. Dank der Stromsparfunktionen erfüllen einige Modelle der Serie die vor kurzem verabschiedeten Richtlinien »Energy Star 4.0«.

Neu im Angebot sind zudem die beiden Workstation-Modelle HP xw4550 und xw4600, deren Einstiegspreise bei 799 beziehungsweise 999 Euro (UVP) liegen. Dabei basiert die xw4550 auf AMDs Opteron-CPUs und dem passenden 690G-Chipsatz. Die Workstation xw4600 beinhaltet dagegen den X38-Chipsatz von Intel, auf dem Dual-Core- oder Quadcore-CPUs genutzt werden können. Beide Serien werden als Minitower oder für den Rack-Einbau angeboten. Die Workstations sollen ab Oktober erhältlich sein.

(ID:2007433)