Aktueller Channel Fokus:

Drucker & MPS

Mac OS, iOS & Windows im Einklang

Heterogene Client-Landschaften smart homogenisiert

| Autor / Redakteur: Alexander Pantos / Andreas Donner

Die Brücke zwischen Mac und Windows schlagen

Wie elegant sich die Brücke zwischen Mac und Windows heute schlagen lässt, zeigt Parallels mit praxisbewährten Lösungen. Speziell an Unternehmen richten sich die als Parallels Business Solutions zusammengefassten Komponenten Parallels Access, Parallels Desktop Enterprise Edition und Parallels Management-Mac für SCCM. Unternehmen machen mit diesen Technologien ihren Mitarbeitern die parallele Verwendung von Mac und PC möglich, während sie auf administrativer Ebene die volle Kontrolle behalten.

Bestehende Microsoft SCCM-Infrastruktur und -Ressourcen können herangezogen werden, um unternehmensweit Macs und virtuelle Maschinen zu verwalten. Zudem zahlen sich Investitionen in Windows-Programme durch deren zusätzliche Nutzung auf dem Mac noch mehr aus. Auch die Produktivität wird erfahrungsgemäß gesteigert, wenn Mitarbeiter die Freiheit haben, mit ihren gewohnten Anwendungen auf ihrer favorisierten Hardware als PC- oder Mac-App zu arbeiten – egal ob im Büro, unterwegs oder zuhause.

Fit für BYOD: Windows-Programme als Apps für Mac und iPad

Immer mehr Mitarbeiter bringen ihr privates iPad mit in die Arbeit oder setzen es im Geschäftsalltag ein, Stichwort BYOD. Am Arbeitsplatz treffen Apple-Begeisterte aber auf Windows-Programme, die sie für ihre Arbeit ebenso benötigen. Was nun?

Einen ersten Schritt in Richtung „Windows auf dem Mac“ ermöglicht Parallels Access. Damit lassen sich die nativen iPad-Gesten auch in Anwendungen nutzen, die gar nicht für das iPad entwickelt worden sind. Parallels Access verbindet sich von einem Mac oder PC mit dem gewünschten Programm, um so jede Windows- aber auch Mac-OS-basierte Anwendung auf dem iPad bereitzustellen. Die ursprüngliche Windows- oder Mac-Anwendung wird dabei als App zur Verfügung gestellt, als sei sie für das iPad entwickelt worden. Benutzer können also tippen, wischen und scrollen, wie sie es von ihrem iPad gewohnt sind und ihren Windows-Desktop-PC so virtuell „mitnehmen“, wenn sie gerade nicht im Büro sind.

Parallels Desktop für Mac Enterprise Edition

Einen entscheidenden Schritt weiter geht die Parallels Desktop für Mac Enterprise Edition. Damit lassen sich Windows- und OS-X-Programme durch optimale Integration nebeneinander einsetzen – ohne Einschränkungen in Sachen Geschwindigkeit, Kontrolle und Zuverlässigkeit. Verschiedene Darstellungsmodi ermöglichen die individuelle Anpassung des Integrationsniveaus zwischen Mac und Windows. Die IT-Abteilung kann die Einstellungen, die am wichtigsten sind, sperren, sichern und steuern. Mass-Deployment-Unterstützung mit vorkonfigurierten Package Templates (.pkg) und Tutorials gibt Administratoren die Möglichkeit, Parallels Desktop zentral zu konfigurieren und zu steuern.

Unternehmen, die Microsoft System Center Configuration Manager (SCCM) zur Verwaltung ihrer PCs einsetzen, können die Administration auf ihre Macs, die Parallels Desktop Enterprise Edition und die darin ausgeführten Windows Clients erweitern. Das Parallels Management-Mac Plugin für Microsoft SCCM verwandelt SCCM 2012 in eine plattformübergreifende Lösung für die Verwaltung von Macs und PCs in heterogenen Unternehmensumgebungen. Damit können Macs mit denselben Tools, Prozessen und vom dem IT-Personal, das für die PCs verantwortlich ist, vollständig verwaltet werden. In Verbindung mit Parallels Desktop für Mac Enterprise Edition steht somit eine Komplettlösung für die Verwaltung von Group-Policy-konformen Windows Clients auch auf Macs zur Verfügung. Als nächsten Schritt plant Parallels eine Lösung, mit dem auch iOS- und Android-Geräte vollständig über SCCM verwaltet werden können.

Der Administrator wird zum Integrationsbeauftragten

Desktop-Virtualisierungslösungen wie die von Parallels geben Unternehmen die Flexibilität, die Technologien einzusetzen, die ihre Mitarbeiter benötigen oder bevorzugen. Dabei wird trotzdem die Compliance gewahrt und die IT-Abteilung behält die volle Kontrolle. Außerdem lassen sich Investitionen in Windows-Programme schützen, indem diese auch auf Macs und iPads eingesetzt werden können. Die bestehende Microsoft SCCM-Infrastruktur und -Ressourcen lassen sich ebenfalls ausnutzen, indem darauf auch Macs und virtuelle Maschinen verwaltet werden. Dies sorgt letztlich für mehr Produktivität, da die Mitarbeiter entscheiden können, auf welcher Plattform sie am besten arbeiten.

Über den Autor

Alexander Pantos ist Marketing Manager Consumer & SMB EMEA bei Parallels.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 42663047 / Technologien & Lösungen)