Aktueller Channel Fokus:

Storage und Datamanagement

FIT-Kongress „Frauen in der IT – Future of IT“

Herausforderungen durch Digitalisierung annehmen

| Autor: Sylvia Lösel

Barbara Koch, Managing Director Germany & Austria
Barbara Koch, Managing Director Germany & Austria (Bild: Tech Data)

Der FIT-Kongress dient dem Erfahrungsaustausch von Frauen in der IT. Tech Data ist als Premium-Partner mit an Bord. Barbara Koch, Managing Director Germany & Austria bei Tech Data, sieht das Unternehmen gut gerüstet für Veränderungen, die Digitalisierungsprozesse mit sich bringen. Davon profitieren auch die Partner.

ITB: Welche (IT-)Themen stehen in Ihrem Unternehmen derzeit ganz oben auf der Agenda?

Koch: Wir bei Tech Data Advanced Solutions wollen ganz klar Next Generation Technologien vorantreiben wie Cloud Computing, Internet of Things (IoT) Analytics und IT-Sicherheit. Auf diese Trends ausgerichtet erweitern wir kontinuierlich unser Angebot und unsere herstellerübergreifende Lösungskompetenz. Neben Next Generation Technologien spielen natürlich die klassischen Infrastrukturthemen wie Software, Server, neue Speicher sowie Netzwerklösungen eine wichtige Rolle.

iTB: Welche Veränderungen sehen Sie durch die Digitalisierung auf dem Markt und bei den Kunden?

Koch: Durch die allgegenwärtige Digitalisierung stehen wir alle einer zunehmenden Komplexität an neuen Herausforderungen gegenüber. Neue Geschäftsmodelle erfordern neue Lösungen und Prozesse sowie Investment in die Qualifikation von Mitarbeitern. Mit unserer herstellerübergreifenden Lösungskompetenz und unserem abgestimmten Service-Angebot helfen wir unseren Partnern, Produkte und Lösungen in einem größeren Zusammenhang einordnen zu können und die jeweils besten Lösungen für den Einsatzzweck beim Endkunden zu generieren. Unterstützung erhalten sie zudem aus dem Ecosystem der Tech Data für Managed Services, einem umfangreichen Netzwerk aus Consultants und spezialisierten Systemintegratoren sowie individuellen Schulungsprogrammen durch die Tech Data Academy.

ITB: Braucht es künftig verstärkt „weibliche“ Eigenschaften, um diese Anforderungen zu erfüllen?

Koch: Die Digitalisierung macht unsere Arbeitswelt immer facettenreicher, lässt neue Berufsbilder entstehen und Arbeitsweisen werden flexibler. Der Frauenanteil in der IT wird dadurch automatisch ansteigen. Ob es verstärkt weiblicher Eigenschaften im Digitalen Zeitalter bedarf? Ausschlaggebend ist nach wie vor die Qualifikation. Bei Tech Data achten wir zudem darauf, heterogene Teams zu bilden, und weibliche Führungskräfte werden durch ein spezielles Programm – Female Talents – gefördert.

Herausforderungen durch Digitalisierung annehmen FIT Kongress

Mehr Informationen zum FIT Kongress 2017

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44930680 / Summits & Exclusives)