Philippe Rogge wird neuer Vodafone-Chef Hannes Ametsreiter kehrt Vodafone den Rücken

Von Ann-Marie Struck

Nach sieben Jahren an der Spitze von Vodafone Deutschland geht Hannes Ametsreiter neue Wege und wechselt von der Unternehmens- auf die Private Equity- und Investoren-Seite. Sein Nachfolger ist Philippe Rogge, der von Microsoft kommt.

Anbieter zum Thema

Hannes Ametsreiter, CEO Vodafone Deutschland, verlässt das Unternehmen.
Hannes Ametsreiter, CEO Vodafone Deutschland, verlässt das Unternehmen.
(Bild: Vodafone)

Der bisherige CEO, Hannes Ametsreiter, verlässt Vodafone Deutschland zum 1. Juli 2022. Nach sieben Jahren als Vorstand möchte Ametsreiter nun künftig neue Wege gehen und wechselt von der Unternehmens- auf die Private Equity- und Investoren-Seite, wie Ametsreiter selbst auf LinkedIn erklärt: „Mein künftiger Weg wird mich von der Unternehmens- auf die Private Equity- und Investorenseite führen. Dort will ich mich in Wachstumsbereichen im Telko- und Tech-Bereich engagieren, als Investor und Shareholder tätig sein. Dort wo Zukunft passiert will ich noch freier gestalten, coole Innovationen vorantreiben und in Aufsichtsräten Firmen auf ihrem Weg begleiten. Eines dieser Mandate habe ich jüngst bereits begonnen.“

Philippe Rogge wird mit Wirkung vom 1. Juli 2022 neuer CEO von Vodafone Deutschland und Mitglied des Group Executive Committee.
Philippe Rogge wird mit Wirkung vom 1. Juli 2022 neuer CEO von Vodafone Deutschland und Mitglied des Group Executive Committee.
(Bild: Vodafone)

Seine Nachfolge tritt Philippe Rogge an, der von Microsoft kommt. In den vergangenen fünf Jahren war er dort Präsident für Zentral- und Osteuropa. Zuvor bekleidete er verschiedene Senior Management-Positionen. Er leitete unter anderem das operative Geschäft in China, war General Manager für Belgien und Luxemburg und General Manager für Portugal. Vor seiner Karriere bei Microsoft war er acht Jahre bei der Belgacom Group (heute Proximus) tätig.

Als neuer CEO von Vodafone Deutschland ist Rogge, wie Ametsreiter vor ihm, Mitglied des Group Executive Commitee. Unter dem Vorsitz von Nick Read, CEO der Vodafone Group, ist dieses für die Umsetzung, der vom Vorstand vereinbarten Strategien, sowie für alle Aspekte des operativen Managements verantwortlich.

Ametsreiters Weg bei Vodafone begann 2015 als CEO. Unter seine Ägide fällt ein starker Invest in die Infrastruktur und in 5G. Zudem gilt er als Wegbereiter für die Gigabit-Offensive des Anbieters, die das Ziel hatte, Deutschland zu digitalisieren.

Wissen, was läuft

Täglich die wichtigsten Infos aus dem ITK-Markt

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:48211831)