Aktueller Channel Fokus:

Storage und Datamanagement

Good-Morning-Editorial vom 11.04.2017

Hacker lassen Dallas aufheulen

| Autor: Dr. Stefan Riedl

Gehackte Alarmsirenen führten zu tausenden verängstigten Bürgern in Dallas, Texas.
Gehackte Alarmsirenen führten zu tausenden verängstigten Bürgern in Dallas, Texas. (Bild: wisanuboonrawd/ Fotolia.com)

Diskutieren Sie mit! Hier finden Sie noch einmal unser Good-Morning-Editorial zum Nachlesen.

Von Freitag auf Samstag heulten mitten in der Nacht 15 Mal alle 156 Alarmsirenen der Stadt Dallas (Texas, USA). Dieser lokale Hackerangriff führte zu Verunsicherung, Panik und tausenden Anrufen bei Polizei und Feuerwehr, berichtet die New York Times.

Wer glaubt, so etwas sei nur im „Land der unbegrenzten Möglichkeiten“ und nur im „digitalen Zeitalter“ möglich, der irrt. So wurden hierzulande im Herbst vergangenen Jahres in Troisdorf (Rhein-Sieg-Kreis) über Wochen immer wieder die Sirenen „angegriffen“. Denn die analogen (!) Sirenen wurden über ein Funksignal gesteuert. Dies nutzte(n) der oder die Hacker aus und aktivierten immer wieder den Alarm.

Der Spuk mit Sirenen ist besonders perfide, weil damit viele Menschen auf einmal mit einem Warnsignal vor drohenden Gefahren aufgeschreckt werden.

Troisdorf reagierte schnell und rüstete auf Digitaltechnik um. Seitdem ist Ruhe. Auch in Dallas scheint das Thema erst einmal vom Tisch zu sein.

Wie stehen Sie zu solch fragwürdigen „Hacks“ und zum digitalen Ausweg? Kennen Sie weitere Beispiele?

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44631130 / Hersteller)