ITC Channel Index sinkt saisonbedingt Große Monitore und kleine Notebooks punkten

Autor / Redakteur: Martina Sedlmaier und Dr. Rudolf Aunkofer / Katrin Hofmann

Der ITC Channel Index entwickelt sich trotz dem jährlich üblichen Rückgang nach wie vor positiv, getragen unter anderem durch Subnotebooks. Gleichzeitig kaufen die Kunden größere PC-Monitore und rüsten ihre Rechner mit der neuesten Tastatur oder Webcam fürs Entertainment-Feeling aus.

Firmen zum Thema

PC-Monitore werden gerne eine Nummer größer geordert.
PC-Monitore werden gerne eine Nummer größer geordert.
( Archiv: Vogel Business Media )

Mit 87 Punkten liegt der ITC Channel Index von IT-BUSINESS und GfK vier Punkte über dem Vorjahreswert. Wachstumsträger ist der B2B-Bereich mit plus zehn Prozent. Das Enterprise-Segment liegt mit einem Zuwachs von 17 Prozent deutlich über dem Monatswert des Vorjahres. Somit verläuft der Jahresstart im Großkundengeschäft positiver als im SMB- und B2C-Bereich.

Der B2B-Bereich konnte in den Segmenten Hardware, Software und Services punkten, wodurch der Jahresstart deutlich besser ausfällt als 2007. Desktop-Replacement, die Verbesserung von Netzwerkinfrastrukturen, Speicher- und Security-Lösungen dürften neben den klassischen Themen wie Mobile Com- puting für Wachstumsimpulse in diesem Jahr sorgen.

Bildergalerie

Im B2C-Bereich macht dem Index ein starker Preisrückgang zu schaffen, so dass hier Umsätze in Vorjahreshöhe erzielt werden konnten. Dies resultiert aus der Entwicklung im Computer- und im Display-Markt, wobei PCs mit einem Prozent leicht über und Monitore mit minus zwei Prozent leicht unter dem vergangenen Jahr liegen.

Das Wachstum nach Verkaufsstückzahlen stellt sich positiver dar. Nach einem starken Januar fallen die Verkäufe zwar saisonal bedingt etwas zurück, liegen aber beispielsweise bei Notebooks mit plus 33 Prozent weit über dem Vorjahr.

(ID:2012173)