Tablet, neues Betriebssystem, Streaming Player

Google stellt Nexus 7 und Android 4.1 Jelly Bean vor

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Nexus 7 steht für Entertainment

Punkten will das Google-Tablet unter anderem mit einem starken Akku, der das Gerät für bis zu acht Stunden HD-Videos, zehn Stunden Surfen im Internet oder eReading versorgen soll. Die Stand-by-Zeit soll rund 300 Stunden betragen. Außerdem hat es eine 1,2 Megapixel-Frontkamera an Bord. Das Display besteht aus kratzfestem Corning-Glas.

Das Tablet ist 19,8 x 12 x 1 Zentimeter groß und wiegt 340 Gramm. An Anschlüssen ist ein Micro-USB vorhanden. WiFi802.11 b/g/n, Bluetooth, Mikrofon, Near Field Communication (NFC) und GPS sind integriert.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 7 Bildern

Das Nexus 7 steht für Unterhaltung. Der User kann seine Lektüre aus mehr als vier Millionen eBooks und zahlreichen Zeitschriften wählen und seine Lese-Spezifikationen individualisieren. Mit dem Kampfpreis von 199 US-Dollar und besseren Spezifikatinen geht Google damit die Zielgruppe von Amazons Kindle Fire an.

Videos können auf dem 16:9-Display in HD-Qualität abgespielt werden. Außerdem bietet Google Play mehr als 600.000 Apps und Spiele.

Gmail, Chrome, Google+ und YouTube sind bereits im Tablet integriert. Die Synchronisation zwischen Tablet, Smartphone und PC findet automatisch statt.

Das Nexus 7 kann bislang nur in den USA, in Kanada, Großbritannien und Australien vorbestellt werden.

Nexus Q vs. Apple TV

Google bringt auch einen „sozialen Streaming Player“ namens Nexus Q. Nexus Q ist eine kleine schwarze Kugel mit Leuchtstreifen. Sie hat einen integrierten Verstärker und spielt Musik und Videos auf verschiedenen Endgeräten ab. Er wird über ein Android-Smartphone oder Tablet bedient, soll rund 300 US-Dollar kosten und ebenfalls ab Mitte Juli erhältlich sein.

Mit dem Preis liegt Google damit deutlich über dem Apple TV, der 99 US-Dollar kostet. □

(ID:34368310)