Suchen

IT-Trends 2018 Goodbye ISDN, hello All-IP

Autor: Sylvia Lösel

Nicht nur die All-IP-Umstellung bewegt 2018 die ITK-Landschaft. Die Digitalisierung der Arbeitsplätze eröffnet ein weites Feld, auf dem sich Hersteller und Fachhändler tummeln können, ist Florian Buzin, Geschäftsführer von Starface, überzeugt.

Firmen zum Thema

Florian Buzin, Geschäftsführer Starface
Florian Buzin, Geschäftsführer Starface
(Bild: Starface)

Welcher Trend wird aus Ihrer Sicht das IT-Jahr 2018 entscheidend prägen?

Ein spannendes Umfeld, das 2018 weiter an Bedeutung gewinnen wird, ist die Digitalisierung der Arbeitsplätze. Eine Schlüsselfunktion kommt dabei dem Screen Sharing zu. Hier geht der Trend ganz klar weg von Stand-Alone-Produkten und hin zu integrierten Komplettlösungen, die das Screen Sharing eng mit vorhandenen UCC-Funktionalitäten verzahnen. Auf diese Weise können verteilte Projektteams komfortabel an gemeinsamen Dokumenten arbeiten – und sich dabei wahlweise über Voice oder Video austauschen.

Mit welcher Technologie geht es 2018 bergab?

Der größte Verlierer wird 2018 ganz klar die ISDN- und Analogtelefonie sein. Wir gehen zwar nicht davon aus, dass die Deutsche Telekom das Megaprojekt All-IP wie avisiert in den kommenden zwölf Monaten abschließen wird. Auch 2019 und 2020 werden in Deutschland sicher noch etliche klassische Telefonanlagen über Media-Gateways am Netz sein. Aber 2018 wird definitiv das Jahr sein, in dem wir uns von ISDN und Analog als relevanten Netztechnologien verabschieden werden.

(ID:45056291)

Über den Autor

 Sylvia Lösel

Sylvia Lösel

Chefredakteurin