Aktueller Channel Fokus:

Managed Services

Produktion in Deutschland

Gigaset bringt drei Smartphones auf den Markt

| Autor: Sarah Böttcher

Das GS185 ist das erste Smartphone von Gigaset, das vollständig in Deutschland produziert wird.
Das GS185 ist das erste Smartphone von Gigaset, das vollständig in Deutschland produziert wird. (Bild: Gigaset)

2016 nahm Gigaset den Smartphone-Markt in Angriff. Bisher führte der Hersteller vier Modelle in seinem Portfolio. Mit dem GS100, dem GS180 und dem GS185 – letzteres wird komplett in Deutschland produziert – kommen nun drei weitere Smartphones hinzu.

Mit dem GS100, dem GS180 und dem GS185 erweitert Gigaset sein Smartphone-Portfolio. Der Neueinsteiger auf dem Smartphone-Markt möchte sich durch die Erweiterung etablieren. Vor allem auch durch die Produktion des GS185 in Deutschland sollen bestehende Kunden gefestigt und Neukunden gewonnen werden. Im Laufe des Jahres sollen Gigaset zufolge noch weitere Smartphones folgen.

Das GS100

Das für Einsteiger geeignete Smartphone GS100 soll vor allem durch das aufgespielte Betriebssystem Android 8.1 in der Go-Edition überzeugen. Als Prozessor ist ein MTK 6739 Quad-Core verbaut der mit 1,3 GHz taktet. Der interne Speicher kommt mit acht GB, der Arbeitsspeicher mit einem GB daher. Über eine MicroSD-Karte kann der Speicher jedoch auf bis zu 128 GB erweitert werden.

Neben dem MicroSD-Slot verfügt das GS100 auch über eine Micro-USB-Schnittstelle und ist zudem Bluetooth-4.2-, LTE- und VoLTE-fähig. Als Akku ist im Gerät ein wechselbarer 3.000 mAh Li-Ion verbaut, der im Standby-Modus mit einer SIM-Karte bis zu 550 Stunden, mit zwei SIM-Karten bis zu 425 Stunden halten soll. Apropos zwei SIM-Karten: Das GS100 ist Dual-SIM-fähig.

Das 5,5 Zoll große IPS-HD+-Display mit einer Auflösung von 1.440 x 720 Pixel besteht aus kratzfestem Glas, welches dem Hersteller zufolge eine vergleichbare Stärke wie Corning-Gorilla-Glas aufweist. Im GS100 sind zwei Kameras verbaut: Die Hauptkamera auf der Geräterückseite löst Bilder mit 8 MP auf. Die Frontkamera bietet eine Auflösung von 5 MP und verfügt, wie die Hauptkamera, über einen LED-Blitz.

Das Gerät misst 149,5 x 71 x 9,3 Millimeter und bringt 174 Gramm auf die Waage. Das Device ist in den Farben „Graphite Grey“, „Cobalt Blue“ und „Lemon Green“ ab dem 1. Juli für 120 Euro (UVP) erhältlich.

Das GS180

Das GS180 soll vor allem durch seinen Audio-Prozessor NXP überzeugen. Dieser bietet eine Lautsprecherverstärkung mit optimiertem Frequenzbereich und durch die Funktion HD-Voice soll eine höhere Sprachqualität erzielt und störende Außengeräusche besser unterdrückt werden. Mit dem Motto „Ohren öffnen“ möchte Gigaset vor allem Teenager ansprechen.

Auch im GS180 ist ein MTK-6737-Quad-Core-Prozessor verbaut, der auch mit 1,3 GHz taktet. Als Betriebssystem ist Pure Android 8.1 aufgespielt. Das 5-Zoll-IPS-HD-Display hat eine Auflösung von 1.280 x 720 Pixel und besteht, wie das GS100, aus kratzfestem 2,5D-Glas.

Die verbauten Kameras des Smartphones sind mit 8 MP (Frontkamera) und 13 MP (Hauptkamera) besser, als die des GS100. Auch in der Speicherkapazität unterscheiden sich die beiden Modelle: Mit zwei GB RAM und 16 GB internem Speicher, bietet das GS180 deutlich mehr Kapazität, um Bilder, Dateien und Videos zu speichern. Über eine MicroSD-Karte kann auch der Speicher des GS180 auf bis zu 128 GB erweitert werden. Der Akku hingegen entspricht dem des GS100.

Das Gerät misst 143 x 72,2 x 9 Millimeter, wiegt 150 Gramm und ist Bluetooth-4.1-fähig. Zudem ist es über einen Fingerabdrucksensor entsperrbar. Das Smartphone wird ab Juni in den Farben „Silver Grey“ und „Champagne“ für 150 Euro (UVP) erhältlich sein.

Das GS185

Das GS185 hat im Gegensatz zu den anderen Smartphones einen Qualcom-Quad-Core-Snapdragon 425 mit einer Taktfrequenz von 1,4 GHz verbaut. Das Betriebssystem, der Arbeitsspeicher und der interne Speicher sowie die Dual-SIM-Fähigkeit gleichen dem des GS180. Anders als die anderen Modelle kann der Speicher des Smartphones auf bis zu 256 GB erweitert werden. Auch der Akku unterscheidet sich von den anderen Modellen: Im GS185 ist ein 4.000-mAh-Li-Ion-Akku verbaut, der allerdings nicht wechselbar ist.

Beide Kameras lösen Bilder mit 13 MP und besitzen einen LED-Blitz. Das kratzfeste IPS-HD+-Display ist 5,5 Zoll groß und hat eine Auflösung von 1.440 x 720 Pixel. Die Maße sind 147 x 70,6 x 8,8 Millimeter, das Gewicht 149 Gramm.

Ab dem 11. Juni wird das GS185 im Handel für 180 Euro (UVP) in den Farben „Midnight Blue“ und „Metal Cognac“ verfügbar sein.

Made in Germany

Das GS185 ist das erste Smartphone von Gigaset, welches in Deutschland gefertigt wird. Mit seiner Produktionsstätte in Bocholt möchte sich der Hersteller von seinen Mitbewerbern absetzen. Gigaset zufolge handelt es sich hierbei um einen strategischen Schritt: Durch eine verbesserte Logistik und eine gesteigerte Flexibilität werden die Liefer- sowie die Reaktionszeiten verbessert. Zudem werden Arbeitsplätze in Deutschland gesichert und die Nachhaltigkeit verbessert. Der Hersteller erhofft sich durch sein Alleinstellungsmerkmal auch neue Kunden zu generieren und die Kundenzufriedenheit zu steigern.

Kundenservice

Laut Raphael Dörr, Head of Corporate Communications & Investor Relations bei Gigaset, legt das Unternehmen verstärkt Wert auf guten Kundenservice. Durch den Standort in Deutschland sollen 80 Prozent der Reparaturfälle binnen eines Tages abgeschlossen und so innerhalb von drei bis fünf Werktagen zurück beim Kunden sein. Eine 24-monatige Herstellergarantie sowie eine zusätzliche sechsmonatige Garantie auf das Display und Feuchtigkeitsschäden sollen die Kundenzufriedenheit weiter steigern.

LG erweitert Smartphone-Serie Q

Mittelklasse-Smartphone Q7+

LG erweitert Smartphone-Serie Q

24.05.18 - Das LG Q7+ wartet mit einigen High-End-Features auf, wie etwa dem Porträt-Modus, QLens, DTS:X 3D-Surround-Sound, Wasser- und Staubresistenz sowie einem Fingerabdrucksensor. Die Q7-Familie besteht aus den Modellem Q7a, Q7, und Q7+. In Deutschland soll es aber erstmal nur Letzteres geben. lesen

Die Smartphones 2018 – was es gibt, was erwartet wird

Apple, Huawei, Nokia, Samsung und Co.

Die Smartphones 2018 – was es gibt, was erwartet wird

28.02.18 - 2018 scheint der Fokus der Smartphone-Hersteller auf den Kameras zu liegen, da diese oft Schwachstellen sind – spätestens, wenn es dunkel wird. Wie zeigen Ihnen, was der Markt in diesem Jahr zu bieten hat und was die Gerüchteküche sagt. lesen

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45328346 / TK & UC)