Distri-Award
– Jetzt zur Umfrage!

Suchen

Bereit für die „neue Normalität“ Gewappnet für die Zeit nach der Pandemie

| Autor / Redakteur: Kalle Wård / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Die mittel- bis langfristigen Auswirkungen der Covid-19-Pandemie sind noch nicht klar absehbar, doch eines ist Fakt: Unternehmen, die nicht gerade dabei sind, ihr Wide Area Network (WAN) zu modernisieren, laufen Gefahr, nicht ausreichend für die „neue Normalität“ gewappnet zu sein.

Firmen zum Thema

Unternehmensarchitekturen müssen den aktuellen Anforderungen der Corona-Pandemie gerecht werden, aber auch auf zukünftige Entwicklungen vorbereitet sein.
Unternehmensarchitekturen müssen den aktuellen Anforderungen der Corona-Pandemie gerecht werden, aber auch auf zukünftige Entwicklungen vorbereitet sein.
(Bild: © – Jürgen Fälchle – stock.adobe.com)

Die meisten Unternehmen werden vermutlich wesentliche Änderungen ihrer Strategien, Geschäftsmodelle und Abläufe in Betracht ziehen müssen. Analysten sind sich einig, dass die Unternehmen über mehrere Branchen hinweg Märkte, Segmente und Kunden zurückgewinnen müssen. Um erfolgreich zu sein, werden schnellere Innovationen und verbessertes Marketing erforderlich sein. Beide Bereiche werden sich dabei auf wichtige Anwendungen und Dienstleistungen stützen, von denen uns einige vielleicht aktuell noch nicht bekannt sind.

Die aktuelle Situation

Vor Covid-19 hätte man argumentieren können, dass die Wachstumsaussichten der globalen Wirtschaft eine leicht sinkende Tendenz aufweisen. Nun stellen sich die meisten Länder, Branchen und Sektoren auf die neue Realität ein, was auf einen schrittweisen Neustart der Wirtschaft und auf eine angemessene Ausrichtung auf eine Post-Covid-19-Wirtschaft hindeutet. Konsens scheint zu sein, dass wir nicht wieder zu den früheren Verhältnissen zurückkehren werden.

Unternehmen, in denen die digitale Transformation vor Covid-19 noch nicht vollumfänglich genutzt wurde und in denen das Betriebskontinuitätsmanagement (BKM) nun Einzug gehalten hat, werden ein langfristiges Interesse daran haben, die digitale Transformation sehr bald wieder aufzunehmen . Zu den digitalen Komponenten der Geschäftstransformation sollte im Idealfall die schrittweise Einführung von Cloud-Anwendungen und -Diensten gehören, um das Unternehmen erhalten, stärken, bewahren und vergrößern zu können – und dies mit möglichst hohem Tempo in einem wenig stabilen und klassischen Geschäftsumfeld.

Die Realität

Möglicherweise müssen Unternehmen in einer Post-Covid-19-Wirtschaft in einem völlig neuen Umfeld wieder mit Kunden und Interessenten in Kontakt treten. Sie müssen eventuell Lösungen für verschiedene Bedingungen und verschiedene Möglichkeiten des Umgangs mit Kunden finden. Dies wird zu einer Bewertung des Designs und der Bereitstellung von Geschäftsmodellen führen – und das WAN wird eine wichtige Rolle bei der Definition des Erfolgs spielen.

Die Technologie definiert weiterhin die Art der Arbeit und die Merkmale der beruflichen sowie der persönlichen Aktivitäten. Als solches ist Technologie ein Wegbereiter für Geschäftsmodelle und eine Schlüsselkomponente für Beziehungen, also wie wir uns verbinden, interagieren und Transaktionen durchführen.

Zukunftsorientierte Unternehmen planen und überarbeiten ihre Unternehmensarchitekturen regelmäßig, um nicht nur den aktuellen Anforderungen gerecht zu werden, sondern auch auf zukünftige Entwicklungen vorbereitet zu sein. Dazu gehören beispielsweise ein vorübergehender oder sogar dauerhafter Wandel bei der Gestaltung und der Ausführung von Geschäftsmodellen.

Der Erfolgsfaktor

Das WAN ist das Bindeglied in der Unternehmensarchitektur. Es muss User, Standorte und Anwendungen miteinander verbinden – und dies muss so automatisiert werden, dass das WAN kontinuierlich den Anforderungen und Zielen des Unternehmens entspricht. Hier kommt SD-WAN ins Spiel.

Mit einem SD-WAN können Unternehmen in verschiedenen Branchen und Sektoren User effektiv, effizient, automatisch und kontinuierlich mit Anwendungen, Diensten und Standorten verbinden unter Einhaltung der vorgeschriebenen Sicherheitsanforderungen.

Neue Zeiten, neue Regeln

Es ist bekannt, dass die meisten Unternehmen sowohl in dynamischen als auch in wettbewerbsorientierten Märkten tätig sind und B2B- sowie B2C-Kunden angesichts des derzeit instabilen wirtschaftlichen Umfelds sparsam agieren. Man weiß auch, dass in Zeiten wie diesen die meisten Führungskräfte Agilität und Effizienz anstreben, um allmählich in die „neue Normalität“ überzugehen.

Kalle Wård.
Kalle Wård.
(Bild: Silver Peak)

Mit einer individuellen SD-WAN-Edge-Plattform werden die Konnektivitätsanforderungen der Unternehmen erfüllt. Zudem wird die maximale Rendite ihrer digitalen Transformations- und Cloud-Initiativen ermöglicht.

Über den Autor

Kalle Wård ist Vice President EMEA bei Silver Peak.

(ID:46715328)