Gründer strebt schnelle Restrukturierung an Gericht setzt Insolvenzverwalter für Devil und COS ein

Redakteur: Michael Hase

Im Verfahren des Braunschweiger Distributors Devil wurde Rechtsanwalt Peter Steuerwald zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt. Unternehmensgründer Karsten Hartmann strebt eine kurzfristige Restrukturierungslösung an.

Firmen zum Thema

Unternehmensgründer Karsten Hartmann möchte die Restrukturierung von Devil zügig vorantreiben.
Unternehmensgründer Karsten Hartmann möchte die Restrukturierung von Devil zügig vorantreiben.
(Devil)

Im Zuge des in der vergangenen Woche angekündigten Insolvenzverfahrens für die Devil AG, die First Flash GmbH und die COS Handels GmbH übernimmt ab sofort Peter Steuerwald von der Braunschweiger Kanzlei Hausherr Steuerwald die Insolvenzverwaltung. Der Rechtsanwalt wurde vom Amtsgericht Braunschweig formell als „schwacher, vorläufiger Insolvenzverwalter“ bestellt. Die Bezeichnung bedeutet, dass er in Abstimmung mit der Geschäftsleitung der betroffenen Unternehmen den geplanten Restrukturierungsprozess unterstützt.

Zum Antritt stellt Steuerwald klar, die Fortzahlung der Löhne und Gehälter für die insgesamt 230 betroffenen Mitarbeiter sei durch Insolvenzgeld für die kommenden drei Monate gesichert. Aktuell begleitet der Jurist gemeinsam mit der Geschäftsleitung die Gespräche mit den Gläubigern der Unternehmen.

Gleichzeitig forciert Devil-Gründer Karsten Hartmann mit Nachdruck eine Fortführungslösung. Der Unternehmer gründete den Distributor 1994 und stieg im März 2013 wieder in die operative Geschäftsleitung ein. „Ich bin fest davon überzeugt, dass wir kurzfristig eine erfolgversprechende und nachhaltige Lösung für den Standort Braunschweig präsentieren können“, weist Hartmann auf Gespräche mit möglichen Investoren hin. |mh

(ID:39406650)