Suchen

Benq EX3203R Gekrümmt und schnell: Gaming-Monitor von Benq

Autor: Klaus Länger

Der 31,5-Zöller EX3203R von Benq ist einer der ersten Monitore mit AMD Freesync 2. Das HDR-400-Display bietet zudem ein gekrümmtes und laut Benq auch augenschonendes VA-Panel mit 144 Hz Bildwiederholfrequenz und eine USB-C-Schnittstelle.

Firmen zum Thema

Das gekrümmte WQHD-VA-Panel des Benq EX3203R bietet eine hohe Bildwiederholfrequenz von 144 Hz und zudem noch FreeSync 2 mit AMD-Grafikkarten.
Das gekrümmte WQHD-VA-Panel des Benq EX3203R bietet eine hohe Bildwiederholfrequenz von 144 Hz und zudem noch FreeSync 2 mit AMD-Grafikkarten.
(Bild: Benq)

Der Benq EX3203R gehört zu Benqs Video-Enjoyment-Baureihe. Er verfügt über Gaming-Eigenschaften wie ein schnelles VA-Panel mit 1800R-Krümmung, eine schnelle Wildwiederholrate von 144 Hz und zudem eine Unterstützung von AMD Freesync 2, wurde aber vom Hersteller eher als Display für Casual-Gamer und Videofreunde konzipiert. Freesync 2 ist keine Ablösung, sondern eine Erweiterung von Freesync, um das Spielen im HDR-Modus zu beschleunigen. Der EX3203R unterstützt VESA DisplayHDR 400. Gamer ohne passende AMD-Radeon-Grafikkarte profitieren von der schnellen 144-Hz-Bildwiederholfrequenz des VA-Panels, das zudem eine Reaktionszeit von vier Millisekunden bietet. Das 31,-5-Zoll-Panel mit 1800R-Krümmung und acht Bit Farbtiefe stellt die WQHD-Auflösung (2.560 x 1.440 Pixel) dar.

Bildergalerie

USB-C und Ergonomiefunktionen

Zu den Schnittstellen des Benq-Displays zählt neben zwei HDMI-Eingängen und einem DisplayPort auch USB-C. Ein flimmerfreies Backlight und eine Low-Blue-Light-Funktion sollen bei längerer Arbeit oder ausgedehnten Spieleabenden die Augen des Nutzers schonen. Die Helligkeit passt sich auf Wunsch automatisch an die Umgebungshelligkeit an. Der Standfuß erlaubt eine Höhenanpassung um 60 mm. Schmale Displayrahmen verbessern die Darstellung bei einem Multimonitor-Setup.

Der Curved-Monitor EX3203R von Benq ist ab sofort für 589 Euro (UVP) verfügbar.

(ID:45412983)

Über den Autor

 Klaus Länger

Klaus Länger

Redakteur