Günstig ans Ziel Garmin bietet dreifache Navigation für Einsteiger

Redakteur: Sylvia Lösel

Deutschland ist auf der Suche - auf der Suche nach dem richtigen Weg. Denn noch nie war die Nachfrage nach Navigationsgeräten so hoch. Um nun auch kostenbewusste Ziellose anzusprechen, nimmt Garmin die Erstanwender ins Visier und stellt drei Einstiegsmodelle vor.

Firmen zum Thema

Günstig muss nicht billig sein: edles Design ist auch in der Nüvi-Einstiegsklasse von Garmin Pflicht.
Günstig muss nicht billig sein: edles Design ist auch in der Nüvi-Einstiegsklasse von Garmin Pflicht.
( Archiv: Vogel Business Media )

Neben einfacher Bedienung und schneller Einsatzbereitschaft zählt für die Verbraucher auch das Design. Die drei neuen Nüvi 200, 250 und 270 bestechen durch ihr flaches Äußeres, in dem trotz der schlanken Abmessungen eine interne GPS-Antenne versteckt ist. Dadurch erreicht Garmin eine einfache Portierbarkeit. Egal, ob von einem Auto in das andere oder einfach zum Mitnehmen für Fußgänger, der Umbau ist nicht mehr kompliziert.

Wie in den Premium-Geräten ist auch in der Einstiegsklasse der »travel kit« immer dabei. Taschenrechner, Weltzeituhr und die integrierte Bildanzeige können unterwegs hilfreich sein.

Diebstahl zwecklos

Für die Sicherheit ist »Garmin Lock« verantwortlich. Es sperrt alle Funktionen, bis der Anwender das Gerät zu einem persönlich ausgewählten Ort bringt oder einen vorab definierten Code eingibt.

Die Route wird jeweils auf einem 3,5-Zoll-Display angezeigt und wird bei fehlerhaftem Abbiegen immer wieder neu berechnet. Die vorinstallierten Karten können um eigene Points-of-Interest bereichert werden. Die europäischen Versionen der Nüvi-200-Serie verfügen über Informationen zu Standorten von Radarfallen.

Weitreichend

Die drei Geräte unterscheiden sich durch das Kartenmaterial. Nüvi 200 findet sich im nationalen Straßennetz zurecht und wird für 250 Euro zu haben sein. Nüvi 250 ist dann schon in Europa zu Hause und kostet knapp 300 Euro. Puerto Rico, Nordamerika und 30 europäische Länder sind beim 450 Euro teuren Nüvi 270 an Bord. Alle drei Geräte verfügen über einen SD-Karten-Steckplatz und kommen mit einer Saugnapfhalterung, einem Stromkabel und einer Klebeplatte zur Montage in den Handel.

(ID:2003297)