Der Kosten-optimierte Allrounder ersetzt den Standard-Desktop-PC Fujitsu präsentiert seinen sparsamsten Thin Client

Redakteur: Daniel Feldmaier

Der Thin Futro S100 ist Fujitsus Einsteigergerät für Server-based Computing. Der energiesparende Thin Client kann auch als Rucksack hinter dem Monitor befestigt werden.

Anbieter zum Thema

Der lüfterlose und geräuscharme Thin Client „Futro S100“ eignet sich insbesondere für Unternehmen, die Wert auf eine kostengünstige Desktop-Infrastruktur legen. Maximal 29 Watt gibt Hersteller Fujitsu als Stromverbrauch an. Der Futro S100 ist als „günstiges Einstiegsmodell“ für Server-based Computing und virtuelle Workplace-Lösungen konzipiert.

Durch sein kompaktes Format lässt sich die Desktop-Einheit separat aufstellen oder als „Rucksack-Lösung” platzsparend hinter dem Monitor anbringen. Der lautlose Betrieb ohne Lüfter, Festplatte oder andere bewegliche Teile garantiert eine angenehme Arbeitsatmosphäre. Er eignet sich besonders für den Einsatz in Unternehmen, in denen Anwender standardisierte Tätigkeiten ausüben, wie beispielsweise Datenbankpflege oder Call-Center-Aufgaben. Fujitsu stempelt den Futro S100 zum sparsamten Thin Client im Gesamtportfolio.

Compact-Flash-Karten im Thin Client

Der Mini-PC besitzt eine VIA-Eden-Prozessor mit 500-Megahertz-Taktung sowie ein Gigabyte DDR2-RAM. Der Embedded-VIA-VX800-Chipsatz sogt für das Bild. Eine lautlose Speichermöglichkeit wurde durch ein internes Modul vorgesehen, das Compact-Flash Speicherkarten aufnimmt. Diese sind derzeit mit bis zu 32 Gigabyte erhältlich. Ebenfalls an Bord sind eine Ethernet-Schnittstelle, vier USB-Ports und je einen Audio-Ein- und Ausgang; WLAN ist optional verfügbar.

Der Futro S100 von Fujitsu ist kompatibel zu einer breiten Palette an Server- und Client-Infrastrukturen, darunter Linux-basiertes eLux oder Windows CE 6.0. Preis und Erscheinungsdatum für den Client-PC konnte IT-BUSINESS bislang nicht ermitteln.

Unternehmen, die den Umstieg auf Server-based Computing in Erwägung ziehen, bietet Fujitsu Beratung sowie eine Kosten-Nutzen-Analyse an.

(ID:2040830)