Suchen

VR-Rucksackrechner von MSI Für entfesselte VR-Gamer

Autor: Klaus Länger

MSI will mit dem Rucksackrechner VR One den Nutzern von Virtual-Reality-Brillen volle Bewegungsfreiheit geben. Der VR-Gaming-PC soll im November für 2.799 Euro auf den Markt kommen.

Firmen zum Thema

Bewegungsfreiheit bei VR-Spielen soll der Rucksackrechner MSI VR One bringen.
Bewegungsfreiheit bei VR-Spielen soll der Rucksackrechner MSI VR One bringen.
(Bild: MSI)

Beim Spielen mit VR-Brillen sitzt man nicht am Tisch, so wie bei herkömmlichen PC-Spielen, sondern man bewegt sich im Raum. Da sind natürlich die Kabel, die Brille und Gaming-PC verbinden, ungemein störend und man kann sogar stolpern. Mit dem Rucksackrechner VRF One von MSI hat man dagegen die volle Bewegungsfreiheit.

Die Firma hat den Rucksack auf der Computex erstmals präsentiert, nun soll er im November auf den Markt kommen. Zur verwendeten Hardware hat MSI bisher nur verlauten lassen, dass ein Quadcore-Prozessor und eine Geforce-GTX-10-Karte eingesetzt werden. Beim Prozessor dürfte es sich um einen Intel-Core-i7 aus der Skylake-HQ-Serie handeln. Ein Kühlsystem mit zwei 90-mm-Lüftern und insgesamt neun Heatpipes soll für gute Kühlung bei leisem Betriebsgeräusch sorgen.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

An Schnittstellen stehen neben vier USB-3.0-Buchsen, HDMI, DisplayPort auch noch Thunderbolt 3 bereit. Zusätzlich ist noch eine spezielle Buchse für die Versorgung der HTC Vive vorhanden

Zwei Wechselakkus

Zwei wechselbare Akkus sollen zusammen für maximal 1,5 Stunde Spielspaß sorgen. Dank ihrer Hot-Swap-Fähigkeit muss der Betrieb für den Batteriewechsel nicht unterbrochen werden. Im Netzteilbetrieb funktioniert der Rechner auch ohne Akkus.

Laut MSI ist der VR One mit einem Gewicht von 3,6 kg der bislang kompakteste Rucksackrechner. Außer MSI bringt derzeit nur Schenker ein ähnliches Gerät auf den Markt, das 3,8 kg wiegen soll. HP hat bisher nur einen Prototypen gezeigt.

Die deutsche Markteinführung ist für November geplant, der Preis soll bei 2.799 Euro (UVP) liegen. Der bereits verfügbare XMG Walker von Schenker ist mit 4.799 Euro (UVP) erheblich kostspieliger.

(ID:44268568)

Über den Autor

 Klaus Länger

Klaus Länger

Redakteur