Suchen

Freizeit-Technik Für ein ruhiges Händchen beim Video-Dreh

Autor: Ann-Marie Struck

Ob ein kurzes Video des Konzerts der Lieblingsband oder die ersten Schritte des eigenen Kindes – alles wird heutzutage mit dem Smartphone aufgenommen. Mit dem neuen „Panolit Smartphone Gimbal“ von Braun Photo-Technik sollen diese nun leicht und stabil aufgenommen werden können.

Firmen zum Thema

Das Panolit Smartphone Gimbal ist ab Mitte März im Fachhandel erhältlich.
Das Panolit Smartphone Gimbal ist ab Mitte März im Fachhandel erhältlich.
(Bild: Braun)

Ohne Smartphone geht kaum jemand aus dem Haus. So ist es auch nicht weiter erstaunlich, dass die meisten Bilder und Videos auch damit gemacht werden. Allerdings können diese aus der Bewegung heraus leicht verwackeln oder unscharf werden. Durch das Gimbal, eine Aufhängung für das Smartphone von Braun Photo-Technik, sollen die Aufnahmen, trotz Erschütterungen, stabil bleiben.

Durch die Drei-Achsen-Kamerastabilisierungstechnologie sollen Bewegungen automatisch ausgeglichen und das Bild gleichzeitig stabil gehalten werden soll. Das Smartphone kann einfach in der Halterung fixiert und per Bluetooth mit dem Gimbal verbunden werden. Die weitere Bedienung erfolgt dann über den ergonomischen Handgriff, der über einen Joystick sowie Tasten und Bedienelemente für Zoom und Aufnahme verfügt. Der Griff läuft über einen integrierten 4.000-mAh-Akku, der laut Hersteller eine Laufzeit von bis zu 12 Stunden hat. Das Gimbal soll zudem als Powerbank für das Smartphone verwendet werden können.

Das Device misst 29 cm x 7 cm x 11 cm und hat ein Gewicht von 460 Gramm. Das anzubringende Mobiltelefon sollte nicht mehr als 230 Gramm wiegen. Der Smartphone-Stabilisator verfügt über einen Neigungswinkel von 325 Grad, einen Querneigungswinkel von 180 Grad sowie einen Schwenkwinkel von 330 Grad. Durch die verstellbare Halterung sollen Hoch- und Querformat-Aufnahmen gemacht werden können. Darüber hinaus kann das Gimbal auf ein Stativ montiert werden.

Die dazugehörige App soll über Zusatzfunktionen wie Gesichtserkennung, Zeitraffer- und Panorama-Aufnahmen verfügen. Ab Mitte März ist das Device für 139 Euro (UVP) im Fachhandel erhältlich.

(ID:45756678)

Über den Autor

 Ann-Marie Struck

Ann-Marie Struck

Redakteurin