Suchen

Internationaler Geschäftsausbau Foxconn schluckt Belkin

Redakteur: Margrit Lingner

Foxconn Interconnect Technology Limited (FIT) übernimmt für rund 866 Millionen US-Dollar in bar den Zubehör-Spezialisten Belkin. Dadurch entstehe ein weltweit führender Anbieter von Unterhaltungselektronik.

Firmen zum Thema

Foxconn übernimmt den Zubehör-Hersteller Belkin International für rund 866 Millionen US-Dollar.
Foxconn übernimmt den Zubehör-Hersteller Belkin International für rund 866 Millionen US-Dollar.
(Bild: Foxconn)

Der taiwanische Hersteller und Apple-Zulieferer Foxconn kauft für rund 866 Millionen US-Dollar den Zubehör-Lieferanten Belkin, zu dem auch Linksys und Wemo gehört. Die Transaktion soll das Wachstum des Marken- und Produktportfolios von Belkin fördern und weitere Investitionen in Forschung und Entwicklung unterstützen. Damit will Foxconn sein Geschäft in den USA und den Schlüsselmärkten weltweit ausbauen.

„Durch die Integration der Best-in-Class-Lösungen von Belkin in FIT erwarten wir eine Bereicherung unseres Portfolios an hochwertigen Konsumgütern und eine Beschleunigung unseres Eindringens in das Smart Home“, bekräftigt Sidney Lu, CEO von Foxconn.

„Wir sehen erhebliche Synergien mit FIT, einschließlich der Nutzung seiner erstklassigen Fertigungskapazitäten, um die operative Effizienz und Wettbewerbsfähigkeit von Belkin zu steigern. Die Transaktion verschafft uns auch Zugang zu mehr Ressourcen, um in unsere Mitarbeiter zu investieren und die Chancen auf dem Markt aggressiv zu nutzen“, sagte Chet Pipkin, CEO und Gründer von Belkin.

Belkin und seine Markenfamilie werden weiterhin als Tochtergesellschaft von FIT unter der Leitung von CEO und Gründer Mr. Pipkin und seinem Führungs-Team agieren.

(ID:45217670)