Aktueller Channel Fokus:

IT-Fachkräfte-Recruitment

Nach Isight nun Invotas

Fireeye ist weiter auf Einkaufstour

| Autor: Katrin Hofmann

Mehr Sicherheit für Firmenkunden: Das ist das Ziel der Zukäufe.
Mehr Sicherheit für Firmenkunden: Das ist das Ziel der Zukäufe. (Bild: Pixabay)

Mit Wirkung zum 1. Februar hat Fireeye die Invotas International Corporation übernommen. Invotas ist Spezialist für die Orchestrierung und Automatisierung von Sicherheitsanwendungen.

Mit dem Security Orchestrator von Invotas will Fireeye entdeckte Cyberattacken, Threat-Intelligence- und Incident-Response-Elemente auf einer Konsole zusammenführen. Unternehmenskunden sollen so Sicherheitstechnologien von Fireeye, aber auch aus anderen Quellen, einfacher in ihre Infrastruktur integrieren, den Security-Prozess automatisieren und schneller auf Angriffe reagieren können. Echtzeit-Sichtbarkeit von Sicherheitsrisiken und die Verkürzung der Zeit zwischen Alarm und Gegenmaßnahme, die automatisiert ablaufen soll, sind ebenso das Ziel wie das dadurch ermöglichte schnellere Blocken von Malware im IT-Netzwerk. Die Maßnahmen werden auf Basis eines so genannten „Playbooks“ automatisiert, in das Incident-Response-Berichte einfließen.

„Orchestrierte Security hat viele Vorteile: weniger Overhead, weniger stressige Alerts, effizientere Sicherheitsmaßnahmen; und das einfach durch die Automatisierung bisher manueller, fehleranfälliger Incident-Response-Prozesse,“ meint David DeWalt, CEO und Chairman of the Board bei Fireeye. Informationen zum Kaufpreis für Invotas liegen derzeit noch nicht vor.

Eine zusätzliche Partnerschaft mit Forescout soll auf Kundenseite die Zeit zwischen Alarm und Problemlösung weiter verkürzen. Dank dieser Kooperation kann der Kunde Endgeräte in dem Moment sehen und kontrollieren, wenn sie sich mit dem Netzwerk verbinden. Diese Informationen können über verschiedene Security-Anwendungen hinweg verbreitet und entsprechende Maßnahmen eingeleitet werden.

Für Fireeye ist die Übernahme die zweite innerhalb kurzer Zeit. Im Januar hatte das Unternehmen den Kauf des Cyber-Threat-Intelligence-Anbieters Isight bekannt gegeben.

Katrin Hofmann
Über den Autor

Katrin Hofmann

Editor

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43853822 / Aktuelles & Hintergründe)