Aktueller Channel Fokus:

Managed Services

Toshiba Portégé X30-D

Federleichtes Business-Notebook

| Autor: Klaus Länger

Knapp über ein Kilogramm wiegt das 13,3-Zoll-Notebook Die Portégé X30-D von Toshiba. Das Business-Gerät basiert auf Intel-Core-Prozessoren der siebten Generation.
Knapp über ein Kilogramm wiegt das 13,3-Zoll-Notebook Die Portégé X30-D von Toshiba. Das Business-Gerät basiert auf Intel-Core-Prozessoren der siebten Generation. (Bild: Toshiba)

Mit 1,04 kg ist das Business-Notebook Toshiba Portégé X30-D besonders leicht. An der Prozessorleistung hat der japanische Hersteller trotzdem nicht gespart. In dem Magnesium-Gehäuse steckt ein aktueller Kaby-Lake Core-i5 oder i7 aus der U-Serie. Zudem soll das Leichtgewicht sehr stabil sein.

Mit einer Dicke von 15,8 Millimetern sieht das Toshiba Portégé X30 auf den ersten Blick eher fragil aus. Zudem ist es mit einem Gewicht von 1,05 kg für ein 13,3-Zoll-Gerät ein Leichtgewicht. Das durch eine interne Wabenstruktur verstärkte Magnesium-Chassis soll aber trotzdem dafür sorgen, dass das Business-Gerät die für das Militär entworfenen MIL-Standard-810-Tests erfolgreich absolviert. Beim Prozessor setzt Toshiba auf aktuelle Intel-Technik und setzt den Core i5-7200U oder den Core i7-7500U ein. Die Prozessoren können auf acht oder 16 GB DDR4-SDRAM zugreifen. Als Massenspeicher dienen SSDs mit PCI-Express-Interface und 256 oder 512 GB Kapazität. Für externe Laufwerke und vor allem für eine sehr schnelle Verbindung zu einer Docking-Station bietet das Portégé X30 zwei Thunderbolt-3-Ports mit 40 GB/s Übertragungsleistung.

Auch mit Touch

Bei den Modellen Portégé X30-D-10M mit Core i5 und X30-D-123 mit Core i7 erkennt das entspiegelte Full-HD-IPS-Panel mit 13,3-Zoll-Diagonale auch Touch-Gesten. Der Hersteller nutzt für die Berührungserkennung die In-Cell-Technik, die besonders flache Touchscreens ermöglicht. Alternativ stehen für die Steuerung des Mauszeigers ein Touchpad und ein Trackpoint bereit. Das Keyboard ist hintergrundbeleuchtet.

Aktuell ist das Portégé mit AC-WLAN und Bluetooth als kabellose Übertragungswege ausgerüstet. In Kürze sollen Varianten mit zusätzlichem LTE-Modul folgen. Aktuell kosten die bereits erhältlichen Portégé-X30-D-Modelle zwischen 1.599 Euro für das i5-Einstiegsgerät ohne Touch und 2.089 Euro für die i7-Variante mit Berührungserkennung. Alle Modelle sind mit Windows 10 Pro ausgestattet.

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44721781 / Hardware)