Distri-Award
– Jetzt zur Umfrage!

Suchen

Toshiba Portégé X30-D Federleichtes Business-Notebook

| Autor: Klaus Länger

Mit 1,04 kg ist das Business-Notebook Toshiba Portégé X30-D besonders leicht. An der Prozessorleistung hat der japanische Hersteller trotzdem nicht gespart. In dem Magnesium-Gehäuse steckt ein aktueller Kaby-Lake Core-i5 oder i7 aus der U-Serie. Zudem soll das Leichtgewicht sehr stabil sein.

Firmen zum Thema

Knapp über ein Kilogramm wiegt das 13,3-Zoll-Notebook Die Portégé X30-D von Toshiba. Das Business-Gerät basiert auf Intel-Core-Prozessoren der siebten Generation.
Knapp über ein Kilogramm wiegt das 13,3-Zoll-Notebook Die Portégé X30-D von Toshiba. Das Business-Gerät basiert auf Intel-Core-Prozessoren der siebten Generation.
(Bild: Toshiba)

Mit einer Dicke von 15,8 Millimetern sieht das Toshiba Portégé X30 auf den ersten Blick eher fragil aus. Zudem ist es mit einem Gewicht von 1,05 kg für ein 13,3-Zoll-Gerät ein Leichtgewicht. Das durch eine interne Wabenstruktur verstärkte Magnesium-Chassis soll aber trotzdem dafür sorgen, dass das Business-Gerät die für das Militär entworfenen MIL-Standard-810-Tests erfolgreich absolviert. Beim Prozessor setzt Toshiba auf aktuelle Intel-Technik und setzt den Core i5-7200U oder den Core i7-7500U ein. Die Prozessoren können auf acht oder 16 GB DDR4-SDRAM zugreifen. Als Massenspeicher dienen SSDs mit PCI-Express-Interface und 256 oder 512 GB Kapazität. Für externe Laufwerke und vor allem für eine sehr schnelle Verbindung zu einer Docking-Station bietet das Portégé X30 zwei Thunderbolt-3-Ports mit 40 GB/s Übertragungsleistung.

Auch mit Touch

Bei den Modellen Portégé X30-D-10M mit Core i5 und X30-D-123 mit Core i7 erkennt das entspiegelte Full-HD-IPS-Panel mit 13,3-Zoll-Diagonale auch Touch-Gesten. Der Hersteller nutzt für die Berührungserkennung die In-Cell-Technik, die besonders flache Touchscreens ermöglicht. Alternativ stehen für die Steuerung des Mauszeigers ein Touchpad und ein Trackpoint bereit. Das Keyboard ist hintergrundbeleuchtet.

Bildergalerie

Aktuell ist das Portégé mit AC-WLAN und Bluetooth als kabellose Übertragungswege ausgerüstet. In Kürze sollen Varianten mit zusätzlichem LTE-Modul folgen. Aktuell kosten die bereits erhältlichen Portégé-X30-D-Modelle zwischen 1.599 Euro für das i5-Einstiegsgerät ohne Touch und 2.089 Euro für die i7-Variante mit Berührungserkennung. Alle Modelle sind mit Windows 10 Pro ausgestattet.

(ID:44721781)

Über den Autor

 Klaus Länger

Klaus Länger

Redakteur