Displays und Beamer im Gepäck Europa-Tour als Plattform für Benq-Neuheiten

Redakteur: Erwin Goßner

Im Oktober hatte Hersteller Benq die Partner aus Distribution und Fachhandel zur „Enjoy Innovation Tour“ eingeladen, auf der es die brandneuen PC-Bildschirme und Projektoren zu sehen gab.

Firmen zum Thema

Im Showtruck präsentierte Benq neue Displays und Beamer.
Im Showtruck präsentierte Benq neue Displays und Beamer.
( Archiv: Vogel Business Media )

Fachhandels- und Distributionspartner von Benq konnten sich auf der „Enjoy Innovation Tour“ selbst ein Bild über die jüngsten Produkte und Lösungen des taiwanischen Herstellers machen. Im Showtruck, der in sieben Großstädten Österreichs, Deutschlands und der Schweiz Halt machte, wurden die Gäste ausführlich über die neuen Techniken und Entwicklungen informiert. Darüber hinaus standen Experten aus dem DACH-Team für alle Fragen der Partner zur Verfügung.

An Bord des Showtrucks befanden sich unter anderem die ersten 24-Zoll-Flachbildschirme des Herstellers mit VA-LED-Panel. Neben dem Monitor BL2400PT, der sich aufgrund ergonomischer Eigenschaften und DVI-Anschluss in erster Linie für den Business-Einsatz empfiehlt, präsentierte Benq auch die beiden Klavierlack-Modelle VW2420H und EW2420 mit elf Multimedia-Anschlüssen. Fachhändler können auch die beiden Consumer-Modelle seit kurzem über die Distribution ordern, die empfohlenen Verkaufspreise betragen 259 Euro für den VW2420H und 269 Euro für den EW2420.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 7 Bildern

Ebenfalls auf der Tour mit dabei war das Gaming-Display XL2410T, das Anfang November an den Fachhandel ausgeliefert wird. Mit diesem 23,6-Zoll-Display, das mit Reaktionszeiten von zwei Millisekunden (GtG), einem dynamischen Kontrast von 10 Millionen zu 1 und 120 Hertz Bildwiederholrate aufwartet, möchte Benq wieder in den Gaming-Markt einsteigen. Das LED-Display, das 3D-ready ist (nach Nvidia zertifiziert), Picture-by-Picture-Funktion beherrscht und zwei Hotkeys zur Formatumschaltung und flächenfüllenden Darstellung besitzt, hat einen empfohlenen Verkaufspreis von 349 Euro.

Bei den Projektoren standen die neuen Modelle der MX- und MP-Serien Pate, um den Partnern mögliche Anwendungen in den Bereichen Business und Education zu demonstrieren. So wurde beispielsweise der Einsatz und die Bedienung in einem Firmen-Netzwerk oder die von Benq patentierte Pointdraw-Technologie am Beispiel des interaktiven Lernens in Klassenzimmern gezeigt. Die XGA-Beamer MX710, MX711 und MX660 sind seit Mitte Oktober auf dem Markt. Die empfohlenen Verkaufspreise betragen 749 und 799 Euro ((MX710/MX711) sowie 699 Euro (MX660).

(ID:2047999)