MSH kann mit der Umsetzung seiner Online-Strategie zum 1. Juli starten EU genehmigt Redcoon-Übernahme durch Media-Saturn-Unternehmensgruppe

Redakteur: Harry Jacob

Die zuständigen Kartellbehörden haben am Freitag den Kauf des Internet-Händlers Redcoon durch Media-Saturn genehmigt. Zum 1. Juli 2011 wird das Unternehmen als eigenständige Tocherfirma in die Media-Saturn-Holding (MSH) integriert. An der Billig-Preis-Strategie werde sich nichts ändern, teilte das Unternehmen mit.

Firmen zum Thema

Redcoon-Gründer Rainer Heckel bleibt auch unter dem neuen Eigner Geschäftsführer des E-Tailers.
Redcoon-Gründer Rainer Heckel bleibt auch unter dem neuen Eigner Geschäftsführer des E-Tailers.
( Archiv: Vogel Business Media )

Ab dem 1. Juli wird Redcoon ganz offiziell zur Media-Saturn Unternehmensgruppe gehören. Die Europäische Kommission in Brüssel hat die Fusion geprüft und ohne Auflagen genehmigt. Redcoon soll mit seiner langjährigen E-Commerce-Erfahrung das Multichannel-Konzept der Media-Saturn-Gruppe abrunden. Demnach wird Redcoon als „Internet Pureplayer“ den Online-Markt im Billig-Segment abdecken. Media Markt und Saturn sollen dagegen mit einem breit gefächerten Service-Angebot höhere Preise erzielen. Somit steht Redcoon als unabhängiger Unternehmenszweig künftig im Wettbewerb zu den Angeboten der MSH-Schwestern.

Geschäftsführer von Redcoon bleibt weiterhin Reiner Heckel, der das Unternehmen zusammen mit anderen gegründet hatte. „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit der Media-Saturn-Unternehmensgruppe. Dadurch sind wir für ein weiteres Wachstum noch besser aufgestellt. Synergie-Potential werden wir nutzen und an unsere Kunden weiter geben“, kündigte Heckel an.

Redcoon betreibt Online-Shops in zehn europäischen Ländern und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2009/2010 einen Umsatz von 354 Millionen Euro. Neu im Sortiment sind Bücher und Hörbücher, E-Books folgen. Die Umsatzerwartung für das nächste Geschäftsjahr beträgt 402 Millionen Euro.

Rolf Hagemann, Finanzchef und stellvertretender Vorsitzender der Geschäftsführung von Media Saturn, hatte im März den Kauf von Redcoon mit einer neuen Online-Strategie von MSH begründet: „Wir wollen in Europa die Nummer eins im Online-Geschäft werden und dazu wird Redcoon einen wichtigen Beitrag leisten“. Dazu sei ein Umsatz von rund drei Milliarden Euro notwendig. „Das ist in vier, fünf Jahren zu schaffen“, meinte Hagemann.

Um dieses Ziel zu erreichen, wird MSH mehr als 100 Millionen Euro in den kommenden Jahren investieren. Bereits 2013 oder 2014 sollen mehr als zehn Prozent des Umsatzes – mithin rund zwei Milliarden Euro – über die Online-Shops erwirtschaftet werden. (Details siehe im Beitrag „Media-Saturn will Online-Handel das Fürchten lehren“).

(ID:2052127)