Samsung Galaxy Unpacked 2015 Es geht noch größer: Samsung Galaxy S6 edge+

Autor Heidi Schuster

Wer geglaubt hat, das Samsung Galaxy S6 edge war groß, hat die Plus-Variante noch nicht gesehen. Die Diagonale des gewölbten Displays beträgt 5,7 Zoll und ist im Vergleich 1,6 Zentimeter größer.

Firmen zum Thema

Das Display des Galaxy S6 edge+ wölbt sich über beide Smartphone-Ränder.
Das Display des Galaxy S6 edge+ wölbt sich über beide Smartphone-Ränder.
(Bild: Samsung)

Samsung hat in New York eine neue Variante seines Spitzenmodells vorgestellt: das Galaxy S6 edge+. Außerdem neu im Portfolio der Koreaner ist das Galaxy Note 5.

Samsung Galaxy S6 edge+

Und wieder ist es ein bisschen größer geworden. Die Rede ist vom Quad-HD-Super-Amoled-Display des Samsung-Smartphones Galaxy S6 edge+. Ganze 5,7 Zoll misst der Dual Edge Screen nun, der sich links und rechts über den Smartphone-Rand wölbt. Die Auflösung beträgt 2.560 x 1.440 Pixel bei 518 ppi Pixeldichte. Insgesamt misst das Galaxy S6 edge+ 154,4 x 75,8 x 6,9 Millimeter und wiegt 153 Gramm.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 6 Bildern

Beim Prozessor setzt Samsung auf einen Octa-Core, der sich aus zwei Quad-Core-Prozessoren zusammen setzt. Beim ersten takten die vier Kerne mit 2,1, beim zweiten mit 1,5 Gigahertz. Der interne Speicher umfasst 32 oder 64 Gigabyte, größere Speicher sind derzeit nicht geplant. Der Arbeitsspeicher ist vier Gigabyte groß.

Die Hauptkamera löst Bilder mit 16 Megapixel auf, die Frontcam mit fünf Megapixel.

Unterstützt werden die Drahtlosverbindungen WLAN, Bluetooth v 4.2 LE, NFC und LTE Cat.9. Hinzu kommt ein Micro-USB-23.0-Port. Der Akku bringt 3.000 mAh. Auch mit an Bord ist ein Fingerabdruck-Sensor. Als Betriebssystem kommt Android 5.1 (Lollipop) zum Einsatz.

Laut Samsung soll das Galaxy S5 ab dem 4. September in Deutschland erhältlich sein. Der Preis soll bei rund 800 Euro (UVP) liegen.

Galaxy Note 5

Samsung stellte in New York zudem das Phablet Galaxy Note 5 vor. Auch dieses Gerät hat einen 5,7 Zoll großen Bildschirm mit Quad-HD-Auflösung. Mit an Bord ist der Eingabestift S Pen. Samsung setzt bei diesem Modell auf einen Octa-Core-Prozessor und vier Gigabyte Arbeitsspeicher. Der Interne Speicherplatz beträgt 32 oder 64 Gigabyte. Die Frontkamera löst Bilder mit fünf Megapixel auf, die Rückkamera mit 16 Megapixel.

Das Galaxy Note 5 soll es aber vorerst nicht in Deutschland geben.

(ID:43552402)