Kostenloser Kundensupport und kontinuierliche Weiterentwicklung der Produkte Es besteht ein Markt für guten Service

Autor / Redakteur: Heike Mittmann, Toolhouse / Heidemarie Schuster

IT-Dienstleister und Softwareentwickler können heute insbesondere mit »soften« Faktoren wie gutem Service den entscheidenden Kaufanreiz bieten.

Firmen zum Thema

»Toolstar TestOS« ist ein Diagnose-Tool zur Wartung und Fehleridentifikation bei PC-Problemen.
»Toolstar TestOS« ist ein Diagnose-Tool zur Wartung und Fehleridentifikation bei PC-Problemen.
( Archiv: Vogel Business Media )

Mehr Aufwand schafft Mehrwert: Anstatt jetzt den Rotstift beim Service und Support anzusetzen, lohnt sich für IT-Dienstleister die Investition in einen umfassenden Kundendienst und eine Intensivierung des Service-Gedankens. »Guter Service wird immer gut bezahlt – auch in den so genannten schlechteren Zeiten«, drückt es Ludwig Leinzinger, Geschäftsführer bei Toolhouse DV Systeme aus. Von der aktuellen Konjunkturlage möchte sich Leinzinger deshalb auch keinen Strich durch die Rechnung machen lassen: »Anders als in der Automobilbranche gibt es im ITK-Markt keine Abwrackprämie. Die installierte Basis an PCs – und damit die potenzielle Kundenzahl – ist groß, und zwar in allen Wirtschaftszweigen. Also dürfen wir jetzt nicht denken wie Autohersteller, sondern müssen handeln wie die Werkstatt, die ihr technisches Know-how hauptsächlich über den gebotenen Service verkauft.«

IT-Industrie: Mehrwert statt Abwrackprämie

Dieser Beitrag stammt aus der Mutmacher-Ausgabe von IT-BUSINESS (5/2009 vom 2.3.2009, zur CeBIT 2009). (Archiv: Vogel Business Media)

Der Software-Anbieter Toolhouse sieht sich deshalb insbesondere als Dienstleister. Mehrmals im Jahr wird beispielsweise das angebotene Diagnosetool Toolstar*testOS, das etwa zur proaktiven Wartung und zur schnellen Fehleridentifikation bei PC-Problemen dient, um aktuelle Hardwarespezifikationen zur Prüfung neuer Geräte und Komponenten erweitert. Den Lizenznehmern steht darüber hinaus der technische Support unbefristet und kostenlos zur Verfügung – ein veritabler Kundenvorteil, den die Anwender auch rege in Anspruch nehmen. Der direkte Kontakt zwischen Kunden und Hersteller ermöglicht zudem die unmittelbare Umsetzung neuer Kundenanforderungen. Im Gegenzug kann auf teure Evaluierungen und sonstige Marketingmaßnahmen größtenteils verzichtet werden.

Der Markt verschiebt sich – ohne zwingend zu schrumpfen

Das Beispiel Toolhouse zeigt, dass service-orientierte IT-Unternehmen selbst in der aktuellen Konjunktur Neukunden hinzugewinnen können. So zählten in den vergangenen Quartalen insbesondere PC-Hersteller zum Toolhouse-Kundenkreis, die die Diagnose-Software zur Qualitätssicherung bei Neugeräten einsetzten. Jetzt wächst dagegen die Zahl an IT-Dienstleistern sowie EDV-Verantwortlichen aus großen und mittelständischen Unternehmen unter den Kunden. Durch die proaktive Wartung mit Toolstar*testOS können sie die wirtschaftliche Laufzeit ihrer IT-Infrastruktur erhöhen. Und sie bieten wiederum ihren Kunden beziehungsweise Kollegen durch die schnelle und eindeutige Fehleridentifikation einen Mehrwert beim PC-Service – was bleibt, ist mehr Zeit für den produktiven Einsatz von Mensch und IT.

(ID:2019540)