Aktueller Channel Fokus:

Systemhaus der Zukunft

Mono- und Color-Laserprinter vorgestellt

Epson und Ricoh forcieren den Laserdruck

15.04.2009 | Redakteur: Erwin Goßner

Bis A3-Format druckt die Aculaser-Serie M8000N von Epson.
Bis A3-Format druckt die Aculaser-Serie M8000N von Epson.

Die japanischen Hersteller Epson und Ricoh haben ihr Produktportfolio um Single-Function-Printer erweitert. Beim einen zählen Großformat und Schwarzweiß, während beim anderen das Attribut Farbe angesagt ist.

Gerade im gewerblichen Umfeld haben Single-Function-Geräte nach wie vor große Bedeutung. Denn für die Kalkulation von Unternehmen ist es entscheidend, ob sich durch den Verzicht auf zusätzliche Funktionen wie Scannen, Kopieren oder Faxen bares Geld sparen lässt. Zwei unterschiedlich gelagerte Lösungen für die Zielgruppe kleiner und mittelständischer Unternehmen haben jetzt die japanischen Hersteller Epson und Ricoh vorgestellt. Während Epson mit dem Aculaser M8000N einen Schwarzweißlaserdrucker für A3-Format neu im Programm hat, ist das Portfolio von Ricoh ab sofort um die beiden Farblaserdrucker Aficio SP C311N und SP C312DN reicher.

Epson setzt auf Sicherheit

Der Aculaser M8000N, den Epson in fünf Standard-Konfigurationen anbietet, verfügt serienmäßig über drei Schnittstellen inklusive Netzwerk-Interface. Die Druckleistung liegt bei maximal 44 Seiten im A4-Format pro Minute. Der Drucker unterstützt das SSL-Protokoll für die gesicherte Datenübertragung in Netzwerken und bietet erweiterte Sicherheitsfunktionen wie »Anticopy Pattern« zur Vermeidung von unerwünschten Print-Duplikaten.

Die Modelle der Aculaser M8000N-Serie sind seit Anfang April über die Distribution erhältlich. Der unverbindlich empfohlene Verkaufspreis für das Basismodell liegt bei 2.368 Euro. Im Lieferumfang enthalten ist Toner für 6.000 Seiten, für das Refill gibt es eine Kartusche mit 15.00 Seiten Kapazität.

Die weiteren Varianten sind serienmäßig mit einer Duplex-Einheit und zusätzlichen Papierfächern ausgestattet. Optional können alle Systeme mit einem Ausgabefach für Sortier- und Heftfunktion nachgerüstet werden.

Ricoh schrumpft Farblaserdrucker

Zwei Wochen nach Einführung der Aficio-Modelle MP 171F und 171SPF hat Ricoh das Angebot für Fachhandelspartner erneut erweitert. Neu im Portfolio sind ab sofort die Aficio-Modelle SP C311N und SP C312DN, die laut Ricoh zu den kleinsten Farblaserdruckern ihrer Klasse gehören. Sie weisen eine Druckleistung von bis zu 25 Mono- beziehungsweise Farbseiten pro Minute auf und verfügen serienmäßig über eine Netzwerkschnittstelle.

Im Aficio SP C312DN ist standardmäßig eine Duplex-Einheit integriert sowie eine Pictbridge-Funktion vorhanden. Fachhandelspartner von Ricoh können die beiden Schwestermodelle beim Distributor Systeam ordern. Der unverbindlich empfohlene Verkaufspreis für den Aficio SP C311N beträgt 736 Euro, der Aficio SP C312DN steht mit 903 Euro in der Liste. Beide werden mit einem Toner-Starter-Kit ausgeliefert, für den Tausch sind Kartuschen mit 6.500 Seiten (Mono) beziehungsweise 6.000 Seiten (Farbe) Kapazität nach ISO 19798 vorgesehen.

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 2021171 / Technologien & Lösungen)