Erste Vorboten Epson macht Projektion zum Erlebnis

Redakteur: Erwin Goßner

In seiner für Ende Mai bis Mitte Juni geplanten Roadshow mit dem Motto »Erlebnis Projektion« setzt Epson den Fokus auf neue Beamer. Die ersten Geräte wurden bereits im Vorfeld vorgestellt.

Firma zum Thema

Der EMP-83 ist für den Business-Einsatz konzipiert.
Der EMP-83 ist für den Business-Einsatz konzipiert.
( Archiv: Vogel Business Media )

Leistungsfähigkeit und Kosteneffizienz hat der Hersteller sowohl beim EMP-X5 als auch beim EMP-83 an vorderste Stelle gesetzt. Mit diesen Vorgaben treten die auf der herstellereigenen „3LCD“-Technik basierenden Modelle die Nachfolge des EMP-X3 und des EMP-82 an. Beide Geräte waren als Einsteigermodelle für Multimedia-Anwendungen im Bereich Education beziehungsweise für die Projektion im Business-Umfeld konzipiert.

Die Nachfolgermodelle sind mit einer sogenannten E-TORL-Lampe ausgestattet, die sich durch vergleichsweise hohe Lichtausbeute und geringen Stromverbrauch auszeichnet. Die maximale Helligkeit wurde gegenüber den Vorgängern um 200 ANSI Lumen auf 2.200 ANSI Lumen erhöht. Die Lebensdauer der Lampe gibt Epson mit bis zu 4.000 Stunden im Low-Brightness-Mode an. Die Projektoren arbeiten mit 1.024 x 768 Pixel Auflösung (XGA), einer Kontrastrate von bis zu 400:1 und automatischer horizontaler und vertikaler Keystone-Korrektur. Selbstständig erkannt und dargestellt werden Signale, die über einen der drei Video-Eingänge eingespeist werden.

Zu den besonderen Gerätefunktionen gehören Quick-Start und Instant-Off für sekundenschnelles Starten und Beenden der Präsentation, A/V-Mute zum kurzfristigen Pausieren sowie das geteilte Bedienfeld der Fernbedienung, das nach »Vorbereitung«, »Einstellung« und »Präsentation« unterscheidet.

Neu bei den Modellen EMP-83 und X5 hinzugekommen sind das kontrastreiche Zwei-Farb-Design und die Sicherheitsmerkmale »Passwortabfrage« und »Kensington-Lock«. Der EMP-X5 ist serienmäßig mit einem integrierten Lautsprecher ausgestattet, der EMP-83 dagegen unterstützt Easy MP Network Monitoring. Eingebunden in ein LAN kann über einen PC der aktuelle Zustand des Projektors überprüft werden. So erkennt das Wartungssystem beispielsweise anhand der Betriebstemperatur oder dem Abnutzungsgrad von Lampe und Luftfilter kritische Werte und warnt mit Hilfe einer automatisch generierten eMail rechtzeitig vor einer Störungen oder gar einem Ausfall.

Die Geräte sind ab sofort verfügbar: Der EMP-X5 hat einen unverbindlich empfohlenen Verkaufspreis von 899 Euro, der Business-Projektor EMP-83 steht mit 1.070 Euro (UVP) auf der Preisliste.

Details zu Epsons Roadshow »Erlebnis Projektion«, auf der dieseu und weitere Beamer vorgestellt werden, finden Sie unter dem unten angegebenen Link.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2004822)