INDUSTRIEPREIS 2014 für Epicor Mattec MES

20.05.2014

Manufacturing Execution System von Epicor zählt zu den besten Industrielösungen für den Mittelstand.

Frankfurt am Main, 20. Mai 2014 -- Epicor Software Corporation, führender ERP-Anbieter für Fertigungs- und Handelsunternehmen, wurde mit Epicor Mattec MES (Manufacturing Execution System) in die Bestenliste des INDUSTRIEPREIS 2014 in der Kategorie IT- und Softwarelösungen für die Industrie aufgenommen. Die Auszeichnung erfolgte durch eine unabhängige Experten-Jury aus Professoren, Wissenschaftlern, Branchenvertretern und Fachjournalisten. Damit zählt Epicor Mattec MES zu den fortschrittlichsten und leistungsstärksten Lösungen der deutschsprachigen Industrie.

Für die Bestenliste wurde Epicor Mattec MES unter anderen nach Innovationsgehalt, Produktreife, Nutzen im Hinblick auf Profitabilität und Effizienzsteigerung sowie Eignung für den Mittelstand bewertet. Der Industriepreis ist seit 2006 Deutschlands Auszeichnung für herausragende innovative Industrielösungen. Teilnehmer sind Industrie-, Zulieferer- und Dienstleistungs-Unternehmen aller Größenordnungen. Der Industriepreis wird vom Huber Verlag für Neue Medien und der Initiative Mittelstand an Unternehmen mit besonders fortschrittlichen und innovativen Produkten verliehen.

„Epicor Mattec MES wurde sowohl durch dem Industriepreis als auch den Innovationspreis von Branchenexperten mit dem Prädikat BEST OF 2014 ausgezeichnet“, sagt Hermann Stehlik, Vice President Zentraleuropa bei Epicor. „Dies zeigt, dass Epicor Mattec MES ebenso zukunftsorientiert wie auch robust Fertigungsunternehmen aus dem Mittelstand unterstützt. Die Lösung hat sich weltweit in unterschiedlichen Industrien bewährt – als Standalone-System oder im Zusammenspiel mit Epicor ERP. Damit haben Unternehmen ein durchgängiges Management-System für ihre operativen und strategischen Prozesse zur Verfügung, das in mehr als 30 Sprachversionen insbesondere internationale Wachstumsstrategien effizient fördert. Epicor Mattec MES bietet umfangreiche Funktionen, um Produktions- und Fertigungsprozesse zu messen, zu überwachen und zu optimieren. Dafür werden Echtzeit-Daten erfasst, analysiert und kontinuierlich kontrolliert – ganz gleich, ob von einer einzelnen Produktionshalle oder über global verteilte Standorte hinweg.“