Netzwerk-Einstellungen schneller anpassen Einstellen und Anpassen von Netzwerkprofilen

Autor / Redakteur: Thomas Joos / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Vor allem Notebook-Anwender müssen häufig manuell Netzwerkeinstellungen ändern, wenn sie ihr Gerät an verschiedenen Standorten betreiben. Auch Proxy-Server, Outlook-Profil oder andere Einstellungen sind davon betroffen. Die hier vorgestellten Tools zur Steuerung von IP-Adressen, DHCP-Zuordnungen oder verbundenen Drucker können sehr hilfreich sein.

Firmen zum Thema

Wer sich mit demselben Gerät oft mit verschiedenen Netzwerken verbindet, wird Tools zum schnellen Umschalten der Netzwerk-Settings und Profile zu schätzen wissen.
Wer sich mit demselben Gerät oft mit verschiedenen Netzwerken verbindet, wird Tools zum schnellen Umschalten der Netzwerk-Settings und Profile zu schätzen wissen.
( © benjaminnolte - Fotolia)

Viele Anwender setzen beim Anpassen von Netzwerkprofilen auf die Freeware NetSetMan. Das Werkzeug ist leicht bedienbar und muss nicht installiert werden. Nachdem das Tool gestartet ist, können Netzwerkeinstellungen festgelegt werden. Dazu haben Anwender die Möglichkeit, Profile anlegen zu können. Wer die kostenpflichtige Version kauft, kann über NetSetMan zudem auch Proxy-Einstellungen und andere Konfigurationen vornehmen.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 7 Bildern

Mit NetSetMan eigene Netzwerkprofile anlegen

Um mit NetSetMan eigene Einstellungen vorzunehmen, wird folgendermaßen vorgegangen (siehe Abbildung 1):

  • Klicken Sie doppelt auf eine Registerkarte, können Sie den Namen für das Profil festlegen.
  • Danach wählen Sie aus, welche Netzwerkkarte im Rechner durch das Profil konfiguriert werden soll.
  • Neben der IP-Adresse, können Sie auch das Standardgateway und DNS- sowie WINS-Server für das Profil steuern.
  • Aktivieren Sie danach "Erweitert" auf der rechten Seite und nehmen hier weitere Einstellungen vor, die Sie setzen wollen.

Die Einstellungen werden automatisch gespeichert. Die Profile können per Mausklick umgeschaltet werden. NetSetMan bindet sich in der Taskleiste ein. Alle Einstellungen sind in der Datei settings.ini im NetSetMan-Verzeichnis zu finden.

Mobile Net Switch – Die Alternative zu NetSetMan

Mit Mobile Net Switch gibt es aber auch eine attraktive Alternative zu NetSetMan (siehe Abbildung 2). Auch dieses Tool bietet die Möglichkeit, mit wenigen Klicks zwischen verschiedenen Netzwerkprofilen wechseln zu können. Mit Mobile Net Switch lassen sich verschiedene Profile anlegen. Das Tool bietet zudem einen wesentlich größeren Umfang als NetSetMan.

Der Hersteller bietet außerdem das kostenlose Zusatztool Mobile Net Switch Quick Launcher (QMNS) an, mit dem einzelne Profile schnell und einfach umgeschaltet werden können (siehe Abbildung 3). So können Profis die Profile einrichten und Anwendern eine einfache Oberfläche zur Profilauswahl zur Verfügung stellen. Um das Add-On zu verwenden, muss es einmal gestartet und eingerichtet werden. Dabei kann das Umschalten der Profile auch auf Funktionstasten am PC gelegt werden (siehe Abbildung 4).

Mobile Net Switch ist Shareware. Das heißt Anwender können einige Zeit nahezu den vollständigen Funktionsumfang testen und danach die Anwendung kaufen, wenn sie zufrieden sind. NetSetMan ist zwar Freeware, bietet aber nur in der kostenpflichtigen Pro-Version alle Möglichkeiten, die Mobile Net Switch sofort bietet. Allerdings muss Mobile Net Switch installiert werden. Eine portable Version steht nicht zur Verfügung.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 7 Bildern

Nachdem über die Schaltfläche "Add" ein neues Profil erstellt wurde, können Administratoren über die Einstellungsbereiche bei "Menu" die Einstellungen für das jeweilige Profil festlegen. Hier lässt das Tool keine Wünsche offen. Domänenkonten und Proxy-Server lassen sich genauso vorgeben, wie IP-Adressen, Startseite des Browsers und Firewall-Einstellungen auch für ISA-Server und TMG. Anwender können das Wallpaper steuern, Numlock festlegen, die Auflösung setzen, Drucker verbinden und sogar Outlook-Profile setzen. Energieeinstellungen lassen sich festlegen und bestimmte Skripte starten.

Network Switcher

Eine weitere Alternative in diesem Bereich ist Network Switcher. Allerdings kann das Tool deutlich weniger als NetSetMan und Mobile Net Switch. Sind Ihre Netzwerkkarten nicht kompatibel mit den beiden Platzhirschen, lohnt sich allerdings ein Blick auf Network Switcher. Auch hier lassen sich viele Einstellungen vornehmen (siehe Abbildung 5) und auch dieses Tool steht im Test-Zeitraum kostenlos zur Verfügung. Letztendlich ist es aber Geschmacksache, welches Tool der Anwender einsetzt.

OpenSource-Alternativen

Außer den eben vorgestellten Tools gibt es auch OpenSource-Alternativen. Allerdings sind diese meistens etwas veraltet und bieten weniger Möglichkeiten. Das Tool netprofiles wird beispielsweise seit 2011 nicht mehr weiter entwickelt, ist dafür aber kostenlos. Es funktioniert jedoch nicht mit Windows 8/8.1.

Auch Smart IP Profiler ist kostenlos. Jedoch bietet es nur die Möglichkeit, Netzwerkeinstellungen zu setzen. Weiterführende Konfigurationsmöglichkeiten stellt Smart IP Profiler nicht zur Verfügung.

Auf der Website von Eusing Software stehen verschiedene Freeware-Tools zur Verfügung, darunter auch das Tool Free IP Switcher. Vorteil des kleinen Helferleins, neben dem Preis, ist der Einsatz der portablen Version, die ebenfalls nicht installiert werden muss. Das Tool bietet nicht so viele Möglichkeiten wie NetSetMan und Mobile Net Switch, erinnert von der Bedienung her jedoch an NetSetMan (siehe Abbildung 6). Das Werkzeug ist kostenlos, kann aber trotzdem IP-Adressen und Proxy-Server anpassen. Dafür müssen Anwender bei den anderen Lösungen bereits zu den kostenpflichtigen Editionen greifen.

Weitere Alternativen aus diesem Themenumfeld, die Administratoren testen können sind:

Bildergalerie
Bildergalerie mit 7 Bildern

(ID:43172034)