Nokia G11 und Nokia G21 Einsteiger-Smartphones mit Ausdauer

Von Margrit Lingner

Drei Tage Akkulaufzeit und drei Jahre Security Updates bieten laut HMD Global die neuesten Mitglieder der G-Serie. Außerdem soll beim Nokia G11 und beim Nokia G21 die Gesichtserkennung auch dann funktionieren, wenn eine Maske getragen wird.

Anbieter zum Thema

Die neuen Einsteiger-Smartphones von Nokia sollen eine Akkulaufzeit von drei Tagen haben.
Die neuen Einsteiger-Smartphones von Nokia sollen eine Akkulaufzeit von drei Tagen haben.
(Bild: HMD Global)

Mit dem Nokia G11 und dem Nokia G21 bringt HDM Global zwei neue Smartphones auf den Markt, die sich durch ihre Akkulaufzeit von drei Tagen auszeichnen sollen. Verbaut ist in beiden Modellen ein 5.050 mAh großer Akku. Dabei übernehmen smarte Funktionen und eine KI das Energiemanagement. So wird verhindert, dass unerwünschte Apps den Akku leer saugen. Zudem soll der Super-Batteriesparmodus die Akkulaufzeit um bis vier Stunden verlängern. Dabei lässt sich auswählen, welche Funktionen vom Energiesparen ausgenommen werden sollen.

Bildergalerie

Nokia G21

Das Nokia G21 ist erhältlich in den Farben Nordic Blue oder Dusk. Im Vergleich zu seinem Vorgänger, dem Nokia G20, ist das Polycarbonat-Gehäuse um fünf Prozent schlanker. Das 6,5 Zoll große HD+-Display (1.600 x 720 Pixel) soll mit einer Bildfrequenz von 90 Hz für flüssige Bildbewegungen, auch beim Scrollen, sorgen. Im Inneren des Einsteiger-Smartphones arbeitet ein Unisoc T606-Prozessor. Dazu gibt es 4 GB Arbeitsspeicher und 64 GB Hauptspeicher (um 512 GB erweiterbar mit Micro-SD-Karten).

Ebenfalls mit an Bord sind eine 50-MP-Hauptkamera sowie ein 2-MP-Makro- und Tiefenobjektiv. Selbst bei schlechten Lichtverhältnissen sollen detailreiche Fotos gelingen. Sowohl die Front-Knipse (8 MP) als auch die Hauptkamera werden unterstützt durch KI-Funktionen, die unter anderem gute Lichtausbeute selbst bei schlechten Lichtverhältnissen garantieren sollen.

Wie die anderen Nokia Phones verfügt auch das Nokia G21 über eine 3,5 mm Audioklinke. Zum schnellen Entsperren des Geräts gibt es neben der Gesichtserkennung mit Masken-Modus einen Fingerabdrucksensor.

Nokia G11

Wie das Nokia G21 steckt das G11 ebenfalls in einem aus Polycarbonat gefertigten Gehäuse. Angetrieben es ebenfalls von einem Unisoc T606-Prozessor. Allerdings stehen nur 3 GB RAM und 32 GB Hauptspeicher (per SD-Karte erweiterbar) zur Verfügung. Auch die Kamera löst beim G11 niedriger auf. So besteht die rückseitige Triplekamera aus einer 13-MP-Linse und zwei 2-MP-Kameras.

Für beide Nokia-Phones soll es drei Jahre lang monatliche Sicherheits-Updates geben. Darüber hinaus verspricht HMD Global zwei Jahre lang Betriebssystemupdates zu liefern. Ausgeliefert werden die Smartphones Android-12-ready.

Das Nokia G11 ist ab sofort für eine UVP von 159 Euro in den Farben Ice und Charcoal erhältlich. Das besser ausgestattete Nokia G21 mit 4 GB RAM und 64 GB Speicher gibt es für 189 Euro (UVP).

Wissen, was läuft

Täglich die wichtigsten Infos aus dem ITK-Markt

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:48013406)