„Project Monarch“ Einheitliche Outlook-App soll noch dieses Jahr kommen

Autor / Redakteur: Dr. Dietmar Müller / Elke Witmer-Goßner

Bald soll die Mail- und Kalender-App Outlook in Windows 10 auslaufen. Microsoft will sie durch eine neue cloudbasierte Version ersetzen, die die heute eingesetzten verschiedenen Versionen vereinheitlichen soll, so ein Bericht des US-Mediums „Windows Central“.

Anbieter zum Thema

Bis zum Ende dieses Jahres soll die Mail- und Kalender-App Outlook in Windows 10 auslaufen.
Bis zum Ende dieses Jahres soll die Mail- und Kalender-App Outlook in Windows 10 auslaufen.
(Bild: gemeinfrei© Pixaline / Pixabay )

Aktuell gibt es eine Reihe von verschiedenen Outlook-Clients, einschließlich Outlook Web, Outlook (Win32) für Windows, Outlook für Mac, iOS und Android sowie Mail & Kalender unter Windows 10. Letzteres ist in Windows integriert und bietet bekanntermaßen grundlegende E-Mail- und Kalenderfunktionen wie Out-of-Office-Benachrichtigungen, freigegebene Kalender und dergleichen.

Laut dem Bericht von Windows Central, zu dem sich Microsoft bislang nicht äußerte, sollen diese verschiedenen Versionen zusammengeführt und durch die herkömmliche Outlook-App, die Teil der Microsoft 365 Office-Suite ist, ersetzt werden. Sie biete robustere Funktionen, die E-Mails auf dem Hostclient zwischenspeichern. Microsoft nenne das Vorhaben „Project Monarch“. Neben der angeblichen höheren Robustheit soll die Webbenutzeroberfläche auch eine enge Integration mit anderen Microsoft 365-Apps ermöglichen, etwa Teams und To-Do.

Der Bericht von Windows Central dürfte der Wahrheit entsprechen – Lynn Ayres, Vice President von Outlook, erklärte auf der Ignite-Konferenz im vergangenen September, dass sie Outlook zu einem „persönlichen Organisator“ umwandeln möchte – einer, der sich tiefer in Teams integrieren und Besprechungen planen kann. Sie bezeichnete das Vorhaben damals als „One Outlook“-Vision, erwähnt „Monarch“ dagegen nicht. Stattdessen berichtet sie, dass eine ihrer kurzfristigen Prioritäten darin bestehen wird, Outlook-Nutzer ausdrucksstärkere „Reactions“-Emoji an die Hand zu geben.

Laut Windows Central will Microsoft gegen Ende dieses Jahres mit der Vorschau seines „Monarch“-Clients an den Start gehen, 2022 soll dann die Mail & Calendar-App unter Windows 10 ersetzt werden. Weitere Versionen folgen dann mit der Zeit.

Wissen, was läuft

Täglich die wichtigsten Infos aus dem ITK-Markt

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:47065035)