IT-BUSINESS Aktion:

#ITfightsCorona

VMware SDDC an Borad: das VCE VxRack

Eines der ersten VMware-definierten hyperkonvergenten Rackscale-Systeme

| Redakteur: Ulrike Ostler

Im Winterquartal 2015 bringt VCE VxRack-Systeme auf den Markt.
Im Winterquartal 2015 bringt VCE VxRack-Systeme auf den Markt. (Bild: VCE)

Schnell und kostengünstig sollen sie den Eintritt in Cloud-konforme Infrastrukturen ermöglichen: die „VCE VxRack“-Systeme auf Basis von „VMware EVO SDDC“. Mit diesen Scale-out-Plattformen ist VCE ist zwar lange nicht der einzige Anbieter, der hyperkonvergente Systeme auf Basis der VMware-Spezifikationen anbietet, doch einer der ersten.

Das hyperkonvergente VxRack-System bietet laut VCE „die schnellste und einfachste Methode“ für einen Umstíeg auf das Software Defined Datacenter von Vmware. Da die Anforderungen je nach Kundenumgebung variieren, bietet VCE mit der Zuordnungsfunktion von VxRack-Systemen zu spezifischen Anwendungsumgebungen den Unternehmen Auswahlmöglichkeiten. Denn VxRack auf Basis von VMware EVO SDDC stellt eine zur Verfügung. Dieses neue System erweitert die konvergenten Infrastruktur-Angebote von VCE mit „Vblock“, „VxRack“ und „VSPEX Blue“-Appliances.

Das VxRack-System auf Basis von VMware EVO SDDC ist ein sofort einsetzbares hyperkonvergentes System, in das die VMware-Software als auch Hardware-und Management-Software von VCE werkseitig integriert ist. EVO SDDC bietet Speicher-, Netzwerk- und Rechnervirtualisierung mit erweiterter Automatisierung und Verwaltung.

Marshal Whatley, Senior Director, Product Management bei Centurylink, bestätigt die Erwartungen: „CenturyLink bietet ein breites Spektrum von Best-of-Breed-Hybrid-Cloud-Lösungen, die das Software-Stack von VMware einsetzen, und das VxRack auf Basis von VMware EVO SDDC ergänzt dieses solide Portfolio. Die werksseitige Integration von EVO SDDC auf dem VxRack trägt zur Risikominderung in Verbindung mit der Erstellung und Skalierung einer Lösung basierend auf diesem hyperkonvergenten System bei.“

Lifecycle-Management inklusive

Die Infrastruktur-Plattform mit Lifecycle-Management bietet VCE-Kunden eine Möglichkeit der Cloud-Infrastruktur, bei der Risiken nachweislich gesenkt werden und eine Rechenzentrumsumgestaltung realisiert wird. Alle VxRack-Systeme können Software Defined Storage von EMC nutzen und sich die „VCE Vscale“-Architektur und die „VCE Vision“-Software zunutze machen, um konsistentes Ressourcen-Pooling auf Rechenzentrumsebene mit konsistentem konvergentem Betrieb und Management bereitzustellen. Diese einheitliche Rechenzentrumsarchitektur deckt mehrere Standorte und Regionen ab und liefert ein weiteres wichtiges Argument für die Skalierungsmöglichkeit und Flexibilität von VCE.

Das VCE VxRack-System auf Basis von VMware EVO SDDC ermöglicht Unternehmen und Service Providern die Bereitstellung einer IaaS-Plattform und von VDI-Lösungen, die auf einer vollständigen SDDC-Architektur basieren, und bietet ihnen mithilfe von Software Defined Storage und branchentypischer Server-Hardware höchste Anwenderfreundlichkeit, eine schnellere Wertschöpfung und Flexibilität bei der Skalierung.

VMware EVO SDDC Manager bietet integriertes Lifecycle-Management von Hardware und Software vom anfänglichen Provisioning bis hin zu Upgrades und Patching. Dieses VxRack-System eignet sich für Unternehmen, die Cloud-Flexibilität und Effizienz bei optimierter Wirtschaftlichkeit und Sicherheit wünschen. Es ist auch ideal für alle, die eine Standardisierung auf Cloud-Technologien von VMware planen und eine solide Grundlage für ihr SDDC wünschen, oder für Unternehmen, die Rechenzentrumsabläufe für VMware-zentrische Rechenzentren vereinfachen und automatisieren möchten.

Verfügbarkeit von VCE VxRack

Etwas Geduld müssen VCE-Kunden noch aufbringen. Das VCE VxRack-System basierend auf VMware EVO SDDC kann ab dem 4. Quartal 2015 bestellt werden.

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 43592354 / Technologien & Lösungen)