Rittenmeyer ersetzt Jordan EDS tauscht seinen Konzernchef aus

Redakteur: Philipp Ilsemann

Ronald Rittenmeyer wurde zum neuen CEO von EDS bestellt. Der bisherige COO löst im September Michael Jordan ab, der dem US-Dienstleister als Chairman erhalten bleibt.

Firmen zum Thema

Ronald A. Rittenmeyer ist ab September der neue starke Mann bei EDS.
Ronald A. Rittenmeyer ist ab September der neue starke Mann bei EDS.
( Archiv: Vogel Business Media )

Bei EDS dreht sich das Personalkarussell. Der Aufsichtsrat des großen amerikanischen Outsourcers hat nun Ronald A. Rittenmeyer zum neuen CEO des Unternehmens ernannt. Der 60-Jährige soll am 1. September den bisherigen Chef Michael H. Jordan ablösen. Jordan, der vor vier Jahren zu EDS kam, bleibt als Chairman – also als Vorsitzender des Verwaltungsrats – dem Unternehmen treu.

Rittenmeyer setzt mit der Beförderung seinen Aufstieg innerhalb von EDS weiter fort. Nachdem er 2005 von der Investorengruppe Cypress als Servicechef zu den Texanern gekommen war, wurde er schnell zum Leiter des operativen Geschäfts (COO) bestellt. Seit Ende des vergangenen Jahres hat der erfahrene Manager bereits die Position des President von EDS inne, die er auch weiter beibehalten wird.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2006242)