Titelstory Unfied Communications, Interview Nfon Durchblick im unübersichtlichen UC-Markt schaffen

Autor: Sylvia Lösel

Thomas Muschalla, Vertriebschef bei Nfon, sieht auch im UC-Markt das Qualitätsmerkmal „Made in Germany“ als ein wichtiges Verkaufs-Vehikel.

Firmen zum Thema

Thomas Muschalla, Vertriebschef bei Nfon
Thomas Muschalla, Vertriebschef bei Nfon
(Bild: Nfon)

ITB: Welche Channel-Themen stehen bei Nfon auf der Agenda?

Muschalla: Wir kombinieren die Modularität unserer Lösung mit der Modularität der Vertriebskanäle. So trifft unsere Produktvielfalt auf die Vertriebskanäle wie die klassische Partnerlandschaft, Carrier-Sales, die Distributoren und das Wholesale-Modell.

ITB: Welche Trends gibt es im UC-Markt ?

Muschalla: Im Markt wird schlicht und einfach der tatsächliche Bedarf übergangen. Channel-Business ist auch ein Erkenntnisgeschäft. Schaffen wir Verständnis für wirtschaftlich individuellen Fortschritt, werden wir auch erfolgreich sein – mit der Partnerlandschaft und dem Endkunden. Was braucht der Endkunde für sein tägliches Geschäft? Diese Frage müssen wir beantworten und mit unseren Lösungen Effizienz, Flexibilität und Sicherheit anbieten. Der UC-Markt wird insbesondere in Europa immer unübersichtlicher und das Marktbegleiter-Umfeld immer größer. Dies hat zur Folge, dass die Gewährleistung von Zuverlässigkeit und die Funktionalität von Produkten sich in Gefahr befinden. Eine unserer Säulen ist das Qualitätsmerkmal ‚Made in Germany’. Den Bedarf nach diesem Siegel identifizieren wir ganz klar als Trend – mit der Integration unseres vertikalen Lösungsportfolios und der Nfon-Telefonanlage aus der Cloud.

ITB: Wie differenzieren Sie sich?

Muschalla: Wir können mit unserer Cloud-Lösung ­alle Unternehmensgrößen über alle Branchen hinweg bedienen. Die Modulariät unseres Produktportfolios ist leicht verständlich gehalten: Vertikale Lösungen wie zum Beispiel Nhospitality, Neorecording und Ncontactcenter können einfachst optimiert werden. Wir haben für dieses Umfeld die Flexibilität der Nfon-Telefonanlage übernommen und können so große Kundensegmente erreichen.

(ID:44658095)

Über den Autor

 Sylvia Lösel

Sylvia Lösel

Chefredakteurin