Drobo: Wie geht es weiter mit StorCentric?

12.10.2018

Was kommt als nächstes für Drobo? Mihir Shah, CEO von StorCentric, gibt einen Ausblick auf die Wachstums-strategie, Gründe für die Investition und die Vision.

Auszüge aus dem Statement:

"Wie Sie vielleicht schon gehört haben, sind Drobo und Nexan jetzt Teil von StorCentric, einer auf Speicher spezialisierten und kondenorientierten Muttergesellschaft. Was ist unsere Vision?

Wir haben StorCentric gegründet, um innovative On-Permise-Lösungen über die Cloud hinaus zu entwickeln. Bei verschiedenen Anlässen haben sich Menschen mit Bedenken zu Eigentumsverhältnissen an uns gewandt, um eine Lösung für das Ersetzen, Replizieren und Sichern ihres Cloud-Speichers zu erhalten.

Kunden werden kritischer und fürchten, dass ihre Daten von öffentlichen Cloud-Anbietern zurückgehalten werden, um netzbezogene Gebühren aufzurufen. Das bedeutet nicht, dass alle Daten wieder in die lokalen Speicher zurückkehren, aber wir glauben daran, dass wir in einer hybriden Welt leben werden. Das wird eine Kombination aus lokalem und Cloud-Speicher sein, in denen Benutzer die Kontrolle über ihre Daten haben und nicht Dritte. Diese Vision hat uns motiviert, StorCentric zu gründen.

Mit der Gründung von StorCentric bleiben Drobo und Nexan unabhängig in Sachen Branding. Kunden und Partner werden keine Unterbrechungen in der täglichen Interaktion mit beiden Unternehmen sehen. Wir möchten darauf hinweisen, dass Drobo und Nexan auf dem Markt bleiben werden. StorCentric ermöglicht so beiden Marken auf neue und innovative Weise zu wachsen.

Im Laufe des letzten Jahres hat Drobo Erfolge gefeiert, ist aber auch auf Herausforderungen gestoßen. Drobo hat ein erstklassiges Markenbotschafterprogramm gestartet, welches einige der besten Künstler aus der Foto-, Video-, und Designbranche umfasst. Einige Marktbegleiter haben mittlerweile ähnliche Programme ins Leben gerufen und Nachahmung ist bekanntlich die größte Form der Schmeichelei und Bestätigung.

Die Nachfrage nach Drobo Speichersystemen ist weiterhin stark. Dennoch sind wir mit Lieferketten- und Zertifizierungshindernisse konfrontiert worden, was die Produktlieferungen verzögert hat. Wir arbeiten intensiv an der Lösung dieser Probleme und freuen uns, die Speicherindustrie in den kommenden Quartalen wieder mit neuen und nachgefragten Produkten beliefern zu können. Diese neuen innovativen Produkte sind eine direkte Antwort auf unseren kundenorientierten Ansatz."

Weitere Informationen finden Sie im ausführlichen Statement: www.Drobo.com