Drobo Experience: Was passiert nach der Aufnahme einer Hochzeit?

23.05.2018

Hochzeitsfotograf und Buchautor, Kenny Kim, verbindet die Liebe zum Reisen mit Kultur, besonderen Destinationen und Fotografie. Hier teilt er sein Erfolgsrezept für einen einfachen und sicheren Reise-Workflow, um besondere und unvergessliche Momente festzuhalten.

"Als jemand, der seit über 12 Jahren Hochzeiten fotografiert, werde ich oft gefragt, ob ich Tipps oder Empfehlungen für den Einstieg in die Reisefotografie habe. Viele erwarten bei dieser Frage, dass es eine Checkliste oder Workshop- bzw. Ausrüstungs-Empfehlungen gibt. Stattdessen frage ich meist zurück, wie ihr Workflow nach der Hochzeit aussieht. Als Hochzeitsfotografen wissen wir schließlich alle, dass das Shooting und festhalten der besonderen Momente nur die halbe Miete ist. Ebenso wichtig sind die Arbeitsabläufe hinter den Kulissen, um diese Momentaufnahmen zu schützen. Dank Drobo und seinen einfachen Speicherlösungen war es nie einfacher, das Vermächtnis meiner Kunden sicher zu verwahren."

Kenny Kim Mystic 2

Pictures by Kenny Kim


Am Anfang meiner Karriere (ich wusste nichts) fing ich als Neuling an das zu machen, was alle machen - ich kaufte ein Desktop-Laufwerk und einige tragbare Festplatten, die ich als Backup nutzte. Sobald diese voll waren, kaufte ich weitere Laufwerke und wiederholte den gleichen Vorgang. Ein paar Jahre später fielen einige Festplatten aus. Ich investierte viel Geld, um die Daten wiederherstellen zu lassen. Das war der Zeitpunkt, an dem ich anfieng nach einer besseren Backup-Lösung zu forschen.

2009 wurde mir auf einer Hochzeitskonferenz Drobo vorgestellt. Ich kaufte damals die 4-Bay-Speicherlösung und war von Anfang an von der einfachen und benutzerfreundlichen Handhabung angetan. Diese Lösung sorgte dafür, dass ich keine Angst mehr hatte, Daten zu verlieren, wenn Laufwerke versagen. Seit über 9 Jahren organisiere ich meine Daten mit diesem Drobo-System. Drei Festplatten gingen seitdem kaputt, aber meine Daten waren sicher. Ich ersetzte diese Laufwerke einfach und weiter ging's.

 

Kenny Kim WorkplaceErst kürzlich habe ich auf das Drobo 5N2 und Drobo 5D3 aufgerüstet. Während ich mit meinem ursprünglichen 4-Bay-Drobo (es funktioniert übrigens immer noch) zwar noch zufrieden war, hab ich entschlossen, doch die Vorteile neuer Technologien zu nutzen. Das neue Drobo 5D3 ist viel schneller als mein vorheriges System. Mit dem netzwerkbasierenden Drobo 5N2 kann ich nun von überall auf meine Daten zugreifen - äußerst nützlich, da ich mich ja auf Hochzeitsreisen spezialisiert habe, denn Reisen erhöht das Risiko, Daten zu verlieren.

Mein Workflow bei jedem Shoot :

1. SD- / CF-Karten aus der Ausrüstung entfernen und in eine sichere Transportbox packen

2. Zurück im Hotel sofort den Backup-Prozess starten

3. Speicherkarten wieder in sichere Transportbox legen und erst formatieren, wenn die Daten sicher im Büro angekommen und gespeichert sind

4. Vom Laptop zwei weitere Sicherungskopeien auf externe Laufwerke erstellen. So existieren danach 4 verschiedene Kopien: SD-Karten, Laptop, 2 externe Festplatten. Ist die Internetverbindung schnell genug, Daten bereits auf das Drobo 5N2 ziehen, selbst wenn nicht alles gleich hochgeladen werden kann.

5. im Home-Office direkt Backup-Prozess auf das Drobo 5D3 und 5N2 starten.


Während dieser sehr einfach ist, besteht die größte Herausforderung darin, diszipliniert zu sein und diese Schritte bei jeder Hochzeit einzuhalten. So müssen Sie sich keine Sorgen mehr über Datenverlust machen. Alles ist austauschbar - nur die Bilder sind einmalig. Diese zu verlieren, wäre ein Disaster und schädlich fürs Geschäft. Dank Drobo gelingt die Sicherung jedoch zuverlässig und einfach - ohne technisches Know How.

 

Mehr Tipps und die ausführlichen Arbeitsabläufe: www.drobo.com/kenny-kim