Xentro, Citrix-Tochter Ardence und PGP wandern ins Portfolio DNS stockt bei Virtualisierung und Security auf

Redakteur: Regina Böckle

Ab sofort vertreibt der Fürstenfeldbrucker Distributor DNS sämtliche Virtualisierungslösungen von Citrix-Tochter Ardence und Xentro. Mit einem Exklusiv-Vertrag mit PGP ergänzt der Value-Added-Distributor obendrein das Angebot an Sicherheitsprodukten.

Firmen zum Thema

Armin Zähring, Leiter der Business Unit Application Delivery Infrastructure bei DNS
Armin Zähring, Leiter der Business Unit Application Delivery Infrastructure bei DNS
( Archiv: Vogel Business Media )

Mit den Produkten der Citrix-Tochter Ardence rundet Value-Added-Distributor DNS sein Portfolio rund um die Bereitstellung von Applikationen weiter ab. Die Software ermöglicht es, Desktops und Server inklusive aller Anwendungen, die darauf eingesetzt werden sollen, über eine Streaming-Technologie auszuliefern.

»Die Ardence-Technologie bildet eine elegante Ergänzung zu den Citrix-Produkten und wertet Citrix-Presentation-Server-Umgebungen enorm auf«, erläutert Armin Zähring, der bei DNS die Business Unit Application Delivery Infrastructure leitet. »Wir werden in Kürze alle interessierten Partner in einer Reihe von Veranstaltungen, inklusive Webinaren, detailliert über die Einsatzmöglichkeiten der Ardence Streaming-Plattform informieren.«

Bildergalerie

Fachhandelspartnern steht die Ardence-Technologie bei DNS in zwei Ausführungen zur Verfügung: als Data Center Edition oder als Desktop Edition.

Die Data Center Edition ermöglicht eine weit reichende Automatisierung, hohe Flexibilität und Reaktionsschnelligkeit bei der Bereitstellung von Server- und Blade-Systemen über das Netzwerk. Die Desktop Edition ersetzt die traditionelle Methode für Software-Verteilung, Bereitstellung, Konfiguration und Management von Desktop-Systemen. Denn bei dieser Edition wird das System nicht von der lokalen Festplatte, sondern von einer zentralen virtuellen Platte gestartet. Auf diese Weise lassen sich physische und virtuelle Desktops einfach und schnell konfigurieren. Beide Ausführungen unterstützen das Streaming von Linux- und Microsoft-Betriebssystemen einschließlich Windows Vista.

Die Produkte können nur von autorisierten Resellern an Endkunden verkauft werden. Einsteigern bietet DNS alle nötigen Schulungen an, um den Status des »Authorized Solution Providers« zu erhalten. Die Zertifizierungen sind kostenlos.

Interessenten können sich an Armin Zähring, DNS-Business Unit Manager, wenden: unter der Rufnummer 08141/3536-642 oder per eMail an armin.zaehring@dns-gmbh.de.

Xentro erleichtert Accounting für virtuelle Maschinen

Mit Xentro haben die Fürstenfeldbrucker außerdem einen weiteren Virtualisierungsanbieter ins Portfolio genommen, der sich auf die verbrauchsgerechte Leistungsverrechnung für virtuelle Server spezialisiert hat. Das Xentro-Produkt »Virtual Machine Accounting« (VMA) verbessert die Darstellung der Kostentransparenz und Abrechnung in virtuellen Server-Umgebungen.

Mit Hilfe von VMA können Rechenzentren, die ihre Leistung nach Verbrauch in Rechnung stellen müssen, virtuelle Systeme messen und wirtschaftlich bewerten. VMA ermittelt den tatsächlichen Verbrauch der Gastsysteme, unabhängig vom Host-System, und kann diesen in einer Landschaft normiert bewerten und Abrechnungseinheiten in Rechnung stellen.

»Das Produkt bildet eine elegante Ergänzung zu VMware und ermöglicht dadurch einen effizienteren Einsatz der Virtualisierungstechnologie. Kunden erhalten mit VMA ein Analyse-Tool, das das Lastverhalten der einzelnen virtuellen Systeme aufzeichnet und dabei misst, wie viele Ressourcen von wem verbraucht werden. VMA ist für kleine und große Kunden interessant, die auf eine gerechte Kostenverteilung beim Einsatz in virtuellen Umgebungen zielen«, beschreibt Dirk-Jan Bösinger, Business Unit Manager Virtualisierung bei DNS, die Vorteile von Xentro.

In kostenlosen den Workshops »DNS VMware VI 3.5 Bootcamp« informiert DNS an drei verschiedenen Standorten über VMware und Xentro.

Interessenten können hier die Agenda zu den Workshops abrufen und sich auch anmelden.

Verschlüsselungslösung von PGP an Bord

Security-Hersteller PGP setzt hierzulande ab sofort auf die Kompetenz des Value-Added-Distributors DNS. Im Rahmen des jetzt geschlossenen Distributionsvertrags erhalten die Fürstenfeldbrucker die Vertriebsrechte für PGPs Encryption Plattform.

Die PGP Encryption Plattform ermöglicht kleinen und großen Unternehmen die sichere eMail-Verschlüsselung für Laptop, Desktop, Instant Messaging, PDAs, Network Storage, FTP und Bulk Data Transfer sowie Backup. Demnächst werden DNS und PGP Fachhandelspartnern mit Security-Webinaren, gemeinsamen Messeauftritten, Roadshows und technischen Workshops beim Vertrieb der Lösungen unter die Arme greifen.

»Für viele Unternehmen ist die sichere Kommunikation mit Geschäftspartnern mittlerweile ein zentrales Thema. Um Gesetzen und rechtlichen Regelungen zur sicheren Datenübertragung zu entsprechen, sollten sie ihren elektronischen Verkehr verschlüsseln und signieren«, erläutert Dieter Hahn, Mitglied der Geschäftsleitung bei DNS.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2008876)